Anzeige

Telefon: 0049/5246963-0

www.beckhoff.de


Interview mit Martin Podrouschek von Beckhoff

Neue Leistungsklasse für die Automatisierungsmesstechnik

Beckhoff hat zur SPS IPC Drives eine Reihe neuer Messtechnikklemmen für Ethercat vorgestellt - die ELM-Serie. Die Module eignen sich für hochpräzise Messtechnik im Automatisierungsumfeld, also für Aufgaben bei denen bisher aufgrund der Anforderungen Systembrüche nicht zu vermeiden waren. Wir sprachen mit Martin Podrouschek, Produktmanager Feldbussysteme bei Beckhoff, über die neuen Module und die Vorteile, die sie für den modernen Maschinen- und Anlagenbau bringen.

Meine erste Frage zielt auf die strategische Ausrichtung. Warum will Beckhoff seine Messtechnik-Skills weiter ausbauen?

Martin Podrouschek: Wir bieten als Beckhoff seit vielen Jahren mit XFC, also eXtreme Fast Control, eine Technologie für besonders schnelle Automatisierungsanwendungen, beispielsweise für Produktionsmaschinen, Verpackungsanlagen, Maschinen für die Holz- oder Metallbearbeitung usw. In diesen Segmenten sind wir besonders stark und haben einen entsprechend großen Kundenkreis. Diese Maschinen - das wissen wir aus den Gesprächen mit unseren Kunden - müssen immer schneller laufen, immer präziser arbeiten, bei immer weniger Stillstandszeiten und immer weniger Ausschuss. Gleichzeitig müssen immer mehr Daten mitgeschrieben werden, beispielsweise für die Qualitätssicherung oder für Fragen der Produkthaftung. Auch nach zehn Jahren will der Abnehmer noch wissen, wo welcher Bolzen mit welchem Durchmesser gefertigt wurde. Kein Wunder also, dass an modernen Maschinen immer mehr Messtechnik zum Einsatz kommt. Wir sehen dort einen erheblichen Bedarf an hochpräziser Messtechnik für Maschinen- und Anlagenbauer, der in Zukunft noch zunehmen wird.

Wie Sie bereits erwähnt haben, existiert XFC ja bereits. Und Messtechnikklemmen gibt es bei Beckhoff auch schon seit geraumer Zeit. Was können die ELM-Klemmen, was die bisherigen Ethercat-Klemmen nicht können?

Podrouschek: Unsere neuen Messtechnik-Module sind insbesondere für Präzisions- und Hochgeschwindigkeitstechnik ausgelegt. Zunächst einmal geht es ja immer um die Aufnahme von analogen Werten, egal, ob es sich bei dem gemessenen Wert um Energie, Schwingung oder Spannung handelt. Unsere Kunden sehen die Herausforderung darin, schneller und genauer messen zu müssen. Solche Präzisionsgeräte bringen wir daher zunächst einmal für die Standardbereiche heraus, das heißt für ±20mA, 30V bis 20mV, aber auch Voll-, Viertel-, Halbbrücke und Schwingungsmesstechnik sowie IEPE. Weitere Produkte werden folgen, beispielsweise in der Leistungsmessung, Stichwort 230V, mehrere Ampere. Eine wesentliche Weiterentwicklung der messtechnischen Fähigkeiten im Vergleich zu unseren bisherigen EL-Klemmen und IP67-Boxen fand im Inneren der Geräte statt: Einfache Bedienbarkeit wurde gepaart mit umfangreichen Berechnungs- und Filterfunktionen auf einer leistungsstarken Plattform - und das alles über die bekannte standardisierte Bedienung über Ethercat.

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 12 2016 - 12.12.16.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de

Firmenportrait