Telefon: +49 7113409-0

www.pilz.de


Sicherheit für Nutzer und Prüfer von Industriearmaturen

Dem Druck Stand halten

Wenn Anlagen in der industriellen Steuerungs- und Regelungstechnik unter Druck stehen, dann müssen sich Anwender darauf verlassen können, dass die eingesetzten Komponenten Stand halten. Die Firma ATG Automatisierungstechnik Gröditz hat gemeinsam mit Pilz Prüfstände beim Armaturenhersteller Gestra optimiert: Mit dem Automatisierungssystem PSS 4000 können sich Kunden auf zuverlässige Produkte, Prüfer auf einen sicheren Arbeitsplatz bei bis zu 1.250bar Wasserdruck verlassen.

Bild: Pilz GmbH & Co. KGBild: Pilz GmbH & Co. KG
Nach gründlicher Recherche hat sich ATG Automations-Technik Gröditz für das Automatisierungssystem PSS 4000 von Pilz entschieden, da es die komplexen Anforderungen an die Sicherheit ihrer Prüfstände gewährleisten kann.

PSS 4000 - Vielfalt der Applikationen

Mit dem Automatisierungssystem PSS 4000 lassen sich vor allem vielfältige Applikationen umsetzen: Neben dem klassischen Maschinen- und Anlagenbau ist es auch in Seilbahnen, Hafenkranen, in der Mining-Industrie, in Erlebnisparks, der Chemieindustrie sowie in Großprojekten wie etwa der Automatisierung von Brücken- und Schleusenanlagen im Einsatz. Ebenso lassen sich aufwendige und komplexe Bühnentechnik oder Pipelines mit PSS 4000 sicher automatisieren. Häufig spielte die einfache Installation, die flexible Programmierung mit unterschiedlichen Editoren und die Tatsache, dass die Software unabhängig der Hardware erstellt werden kann, eine ausschlaggebende Rolle. Zudem standen mögliche Anlagenerweiterungen und damit eine sehr hohe Flexibilität bei vielen Applikationen im Fokus.

Manche Dinge möchte man sich lieber nicht vorstellen: Würde in einem unter Druck stehenden Dampf- oder Wasserkreislauf eine Armatur bersten, wären die Folgen für Personen im Umfeld fatal. Die Firma Gestra mit Sitz in Bremen, Hersteller von Industriearmaturen, wärmetechnischen Apparaten und Behältern, legt seit jeher großen Wert auf Qualität und Sicherheit. Ob Rückschlagventile, Kondensat-Ableiter, Sicherheits- oder Absperrventile: Keine Armatur verlässt das Werk, ohne zuvor auf Dichtigkeit und Festigkeit geprüft worden zu sein. Gestra verlässt sich dabei auf Teststände von ATG Automations-Technik Gröditz. Das Unternehmen plant und baut kundenspezifische Anlagen und Sondermaschinen, inklusive industrielle Steuerungs- und Softwarelösungen, Prozessvisualisierung sowie Prozesskommunikation. Ein Standbein von ATG sind Dichtheits- bzw. Festigkeitsprüfanlagen für Armaturen und Fittings mit unterschiedlichen Prüfverfahren, PC-basierter Auswertung sowie der Erstellung von Prüfzertifikaten. Prüfstände von ATG können pneumatisch Drücke bis 110bar, wasserhydraulisch sogar bis 1.250bar erzeugen. Je nach Dichtheitsklasse müssen Armaturen unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Oberste Priorität für Gestra hat die Sicherheit ihrer Produkte im industriellen Einsatz. Bei derart hohen Drücken muss auch gewährleistet sein, dass der Teststand selber sicher ist, um den Bediener keinen unzumutbar hohen Risiken bei den erforderlichen Arbeitsschritten auszusetzen.

Pilz GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 1+2 2017 - 10.02.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de

Firmenportrait