Eplan Cogineer

Automatisierung für jedermann

Eplan hat auf der Hannover Messe seine Automatisierungslösung Cogineer vorgestellt. Das Add-on für Eplan Electric P8 dient der automatischen Elektro- und Fluidplanerstellung. Dabei sollen Anwender bereits mit Kenntnissen der Makrotechnologie das System nutzen können.

Bilder: Eplan Software & Service GmbH & Co. KGBilder: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG
Eplan Cogineer, die neue Automatisierungslösung, ist voll integriert in die Eplan Plattform

Die Vorteile von Cogineer: Einstieg ohne Hürden

  • • Effizienz: Produktivität unmittelbar nach Installation
  • • Benutzer-UI: automatisch, ohne Programmierung
  • • Spaß: einfaches Handling und schnelle Erlernbarkeit
  • • Anwendbarkeit: auf jede Projektierungsmethode und Projektstruktur
  • • Komplettintegration: in die Eplan Plattform
  • • Know-how-Schutz: Verwendung firmenspezifischer Standards
  • • Keine Programmierkenntnisse oder Expertenwissen notwendig

Zur diesjährigen Hannover Messe hat Eplan die Automatisierungslösung Cogineer auf den Markt gebracht. Mit der Software können Anwender Elektro- und Fluidpläne auf Knopfdruck konfigurieren. Der Softwarehersteller hat diese Lösung auf Basis von Konfiguration entwickelt, die für jeden Anwender der Eplan Plattform sofort einsetzbar sein sollen. Erreicht wird dies durch zwei Funktionsbereiche: Im Designer werden Regelwerke definiert und der Project Builder stellt die automatisch erstellten Benutzeroberflächen für die Konfiguration und automatische Projekterstellung zur Verfügung. Der Project Builder selbst ist von Anwendern ohne Eplan Kenntnisse nutzbar. Ein mechatronisches Regelwerk und Konfigurationsoberflächen lassen sich ohne Kenntnisse einer höheren Programmiersprache erstellen. Erfahrung in der Makrotechnologie reicht aus.

Bild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KGBild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG
Über Mini-Konfiguratoren - hier am Beispiel einer Motorsteuerung - wählt der Anwender entsprechende Parameter aus und Eplan Cogineer generiert die Steuerung.

Makros für Regelwerke

Makros oder existierende Beispielprojekte dienen als Basis zur Erstellung der Regelwerke. Das geschieht durch Variablentechnik und logische Operanden, beispielsweise zur Generierung von Teilfunktionen einer Schaltung, sogenannter Mini-Konfiguration - oder für komplette Projekte mit oder ohne Optionstechnik. Dabei spielt es keine Rolle, ob Schaltpläne nach funktionalen Strukturen aufgebaut sind oder aus der fertigungsspezifischen Sichtweise erstellt werden.

EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in IT&Production Mai 2017 - 11.05.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.it-production.com