Anzeige

Telefon: +49 2084952-0

www.turck.com


Kompakte Ethernet/RFID-Interfaces in IP67

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KGBild: Hans Turck GmbH & Co. KG

Die kompakten Ethernet/RFID-Interfaces TBEN-L-RFID und TBEN-S-RFID in Schutzart IP67 von Turck bringen Daten von RFID-Schreibleseköpfen im HF- oder UHF-Frequenzband über Profinet, Ethernet/IP oder Modbus TCP zur Steuerung. Aufgrund ihrer hohen Schutzart und der Möglichkeit, Aktoren und Sensoren gleichzeitig mit Schreibleseköpfen anzubinden, eignen sich die Blockmodule zur Nachrüstung von RFID-Applikationen. Die Multiprotokollgeräte benötigen keinen Schaltschrank und reduzieren damit den Verdrahtungsaufwand. Das Modul in der Bauform TBEN-S vereinfacht die steuerungsseitige Integration, indem es die gemappten Daten über I/Os an die Steuerung bringt. Das Schreiben von Funktionsbausteinen entfällt. Das Modul bietet neben den beiden RFID-Ports vier DXP-I/Os für Sensoren oder Aktoren. Leistungsversorgung und Netzanschluss erfolgen über M8-Steckverbinder. Die Codesys-programmierbare TBEN-L-Variante ist etwas größer, bringt aber auch Steuerungsfunktionen mit und ist so in der Lage, RFID-Daten zu filtern, vorzuverarbeiten und direkt mit Steuerungsaktionen der angeschossenen Peripherie zu verknüpfen. Beide Module lassen sich mit einem M12-Stecker ans Ethernet anschließen und über 7/8''-Stecker mit Leistung versorgen.

Hans Turck GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in 07 2017 - 28.02.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de

Firmenportrait