Fraunhofer Leistungszentrum für 'Digitale Vernetzung' eröffnet

Bild: Fraunhofer Fokus/ Tom MaelsaBild: Fraunhofer Fokus/ Tom Maelsa
Am 6. März wurde das Fraunhofer Leistungszentrum für Digitale Vernetzung eröffnet.

In Berlin ist das neue Fraunhofer Leistungszentrum 'Digitale Vernetzung' eröffnet worden. Das Leistungszentrum soll Unternehmen - vom Start-Up über den Mittelstand bis zum Großkonzern - Forschungs- und Umsetzungskompetenzen aus einer Hand bieten. Das Leistungszentrum ist eine Kooperation des Berliner Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme (Fokus), des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts (HHI), Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) und des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM). Die Institute kooperieren dabei eng mit regionalen Unternehmen und Hochschulen. Im Zentrum steht die Entwicklung und Bereitstellung von praxisnahen Lösungen für die digitale Transformation. Geforscht wird dabei sowohl an Basis- und Querschnittstechnologien als auch an Lösungen für vier konkrete Anwendungsbereiche: Tele-Medizin, Mobilität und Zukunftsstadt, Industrie und Produktion sowie kritische Infrastrukturen. Sprecher des Leistungszentrums ist Prof. Manfred Hauswirth. "Das neue Leistungszentrum ist gleichermaßen ein Zeichen für die besondere Attraktivität unserer Stadt als Standort für Zukunftstechnologien und zugleich ein großes Angebot an unsere dynamische Region. Es bildet auch einen wichtigen Pfeiler in unserer Digitalisierungsstrategie, zu der auch die Etablierung des Einstein Center for Digital Future, mehr als 60 neue Digitalisierungsprofessuren, sowie das Werben um die Ansiedlung des Deutschen Internet-Instituts dazugehören.", sagte Berlins regierender Bürgermeister und Senator für Wissenschaft und Forschung Michael Müller. (mst/Fraunhofer Fokus)

TeDo Verlag GmbH

Dieser Artikel erschien in Industrie 4.0 - 05 2017 - 09.03.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.i40-magazin.de