Hätten Sie gewusst...

Bild: ©Oliver Dietze/Universität des Saarlandes

..., dass es eine hauchdünne Folie gibt, die Strom leitet? Bestimmte Materialien können durch Abkühlen auf ca. -200°C verlustfrei elektrischen Strom leiten. Diese Supraleiter bestehen meist aus harten Keramiken und sind verhältnismäßig schwer. Mit einem neuen supraleitenden Material haben Forscher der Universität des Saarlandes nun eine flexible, leichte Alternative entwickelt - Nanodrahtfäden, die 1.000-mal dünner sind als ein Haar. Das Material ist durch seine geringe Dichte (0,05g/cm3) leicht wie Styropor und formbar wie eine Frischhaltefolie.

TeDo Verlag GmbH

Dieser Artikel erschien in Automation Newsletter 14 2017 - 13.04.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de