Elektronische Nockenschaltwerke für Windkraftanlagen

Bild: TWK-Elektronik GmbHBild: TWK-Elektronik GmbH
Die bewährten elektronischen Nockenschaltwerke NOC sind nun auch mit den Schnittstellen SSI (NOCE) und Inkremental (NOCI) erhältlich.

Die elektronischen Nockenschaltwerke von TWK kommen in Windkraftanlagen zum Einsatz und stellen eine leicht zu parametrierende und robuste Alternative zu mechanischen Nockenschaltwerken dar. Sie sind nun auch mit den Standard-Schnittstellen SSI und Inkremental verfügbar, über die sich der aktuelle Positionswert an die Steuerung übertragen lässt, und zwar mit einer Auflösung von 15Bit/360° bei SSI (= 32.768 Schritte) und einem Messbereich von 4096 Umdrehungen. Die Positionserfassung, die Signalverarbeitung sowie die vier SIL2-Schaltkontakte sorgen dafür, dass sicher geschaltet wird, wenn die zugehörigen Positionen erreicht sind, z.B.

Bild: TWK-Elektronik GmbHBild: TWK-Elektronik GmbH

wenn sich eine Anlagengondel keinesfalls weiterdrehen darf. Die Parametrierung erfolgt anwenderfreundlich über Teach-In. Da die Positionserfassung spielfrei stattfindet, sind auch die Schaltpositionen exakt. Der kompakte Aufbau im stabilen Gehäuse  aus Aluminium oder Edelstahl sorgt zudem für eine einfache Montage.

TWK-Elektronik GmbH

Dieser Artikel erschien in 17 2017 - 09.05.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de