Leitungen für industrielles Ethernet

Bild: U.I. Lapp GmbHBild: U.I. Lapp GmbH

Die Lapp-Gruppe hat ihr Etherline-Portfolio um zwei Leitungen erweitert. Beide Leitungen erreichen Datenraten nach Cat. 7, also 10GBit/s im Frequenzband bis 600Mh. Damit eignen sie sich für Anwendungen in Maschinen und in der Robotik, wo große Datenmengen anfallen, von Sensoren oder hochauflösenden Kameras. Die Leitungen verfügen über einen robusten und halogenfreien Pur-Mantel. Die Version Etherline Torsion Cat. 7 lässt sich auf einer Länge von 1m um 180° in beide Richtungen tordieren, und zwar mindestens 5Mio. Mal. Das Kabel kommt ohne Füller aus, die Adern werden nur von einem Trennkreuz aus Polyethylen am Platz gehalten, was die Konfektion erleichtert. Die Toleranz beim Wellenwiderstand beträgt ±5%. Das verbessert die Übertragungseigenschaften auch auf kurzen Distanzen. Die Leitungen sind nach UL CMX gelistet und können damit auch in Nordamerika für Anwendungen außerhalb von Schaltschränken eingesetzt werden.

U.I. Lapp GmbH

Dieser Artikel erschien in 18 2017 - 16.05.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de