Dürr und Kuka kooperieren

Bild: TeDo Verlag GmbHBild: TeDo Verlag GmbH

Dr. Hans Schumacher (l.), Vorstandssprecher von Dürr Systems, und Kuka-Robotics-CEO Stefan Lampa haben am Montag einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Er betrifft eine integrierte Lackierroboterlösung für die allgemeine Industrie, die am Donnerstag offiziell vorgestellt wurde. Der Roboter vom Typ Agilus kommt von Kuka, Dürr steuert die Technik für den Lackauftrag bei. Der Kooperationsvertrag regelt u.a. Entwicklung, Serienherstellung, Vermarktungsstrategie sowie die Liefer- und After-Sales-Prozesse. Der Roboter wird über die Vertriebskanäle beider Unternehmen zu beziehen sein.

Dürr Systems GmbH

Dieser Artikel erschien in Automation Newsletter 18 2017 - 11.05.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de