Industriesichere Hardware als Basis für Industrie 4.0-Projekte

Die BPW Bergische Achsen KG ist Mobilitäts- und Systempartner der Nutzfahrzeugindustrie. Mit dem Ziel, seine Produktions- und Logistikprozesse sicherer und effizienter zu gestalten, setzt das Unternehmen auf die Digitalisierung der Produktions- und Logistikbereiche. Dabei setzt die Firma auf Industrie-Computer.

Bild: BPW Bergische Achsen KGBild: BPW Bergische Achsen KG
Großes Display: An den Ameisen gibt es ausreichend Platz für die Montage der SH15-Terminals.

Die BPW Gruppe bietet Fahrzeugbetreibern und Fahrzeugherstellern ein breites Produkt- und Dienstleistungsportfolio für Transportprozesse. Mit 6.400 Mitarbeitern weltweit (davon 1.600 am Hauptstandort Wiehl) erwirtschaftet die Unternehmensgruppe einen Jahresumsatz von mehr als 1,25 Milliarden Euro. Das Unternehmen hat in der jüngsten Vergangenheit zahlreiche Prozesse in Fertigung, Montage und Lager optimiert. Ausgehend von einem neuen kundenbezogenen Planungstool über die Schweiß- und Lackierbereiche bis zu den verschiedenen Montage- und Verpackungsabteilungen, wurden Abläufe verbessert und digitalisiert. Kernstücke dieser umfassenden Modernisierungen sind beispielsweise eine vollständig automatisierte Wheelend-Montage und eine von fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) geführte Achs- und Modulmontage mit jeweils eng verknüpften und teilweise vollständig automatisierten Kommissionier- und Materialbereitstellungsprozessen.

SOREDI touch systems GmbH

Dieser Artikel erschien in IT&Production Juli+August 2017 - 17.07.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.it-production.com