Multiachssteuerung in vernetzten Fertigunglinien

Bild: Bosch Rexroth AGBild: Bosch Rexroth AG
Die Multiachssteuerung NY4114 von Bosch Rexroth eignet sich für die Bewegungssteuerung komplexer Prozesse in zunehmend vernetzten Fertigungslinien.

Der Hersteller Bosch Rexroth erweitert sein Portfolio für in der Halbleiterindustrie verbreitete Hochleistungssteuerungen um eine offene, Linux-basierte Variante. Die Multiachssteuerung Motion Control NY4114 fügt sich über eine offene Ethernet-basierte Kommunikation in horizontal und vertikal vernetzte Industrieumgebungen ein. Die modulare Steuerung führt die Lageregelung von Servo- und Schrittmotoren sehr schnell aus und verarbeitet gleichzeitig umfangreiche I/O-Signale. Die Multiachssteuerung verbindet auf diese Weise eine Bewegungssteuerung mit hoher Präzision und Dynamik mit etablierten IT-Standards. Damit fügt sie sich schnell in neue, vernetzte Umgebungen ein und ist so in der Lage, die Markteinführungszeiten für neue Lösungen zu verkürzen. Die Multiachssteuerung regelt komplexe Prozesse in einer kompakten Einheit mit Antriebsfunktionen und gibt Möglichkeiten zur Simulation und Diagnose. Die integrierten Antriebsmodule ermöglichen darüber hinaus eine Zwischenkreisspannung für Schritt- und Servomotoren von 15 bis 150VDC. Kernstück der Steuerung sind moderne Mehrkernprozessoren mit einem 1GB großen Arbeitsspeicher. Das offene Linux-Betriebssystem mit Echtzeiterweiterung ist kompatibel zu den üblichen IT-Strukturen produzierender Unternehmen. Anwender programmieren die Multiachssteuerung über die Eclipse-Entwicklungsumgebung mit den weltweit genutzten Programmiersprachen C und C++. Zusätzlich steht eine Entwicklungsumgebung auf Basis von Visual Studio mit C, C++ und .NET-Programmierung zur Verfügung. Die Lageregelung der Multiachssteuerung erfolgt mit einer Abtastrate von 32kHz in Kombination mit zahlreichen Vorsteuerungs- und Filteroptionen. Darüber hinaus unterstützt die Steuerung komplexe Multiple-Input-Multiple-Ouput-(MIMO)-Regelalgorithmen für den Fall, dass Anwender individuelle Sonderfunktionen wünschen. Durch die offen gestaltete Software-Architektur ermöglicht die Steuerung zudem die sehr flexible Umsetzung auch anspruchsvoller Prozesse in High-Tech-Anwendungen mit komplexen Prozessanforderungen.

Bosch Rexroth AG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 7 2017 - 10.07.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de