Edelstahl-IPCs im fleischverarbeitenden Gewerbe

Täglich Wasser unter Hochdruck, Laugen und Säuren

Von der Warenannahme bis zur Auslieferung müssen sämtliche Prozesse in fleischverarbeitenden Unternehmen nachvollziehbar besonderen Hygiene- und Lebensmittelstandards entsprechen. Industrie-PCs mit komplett geschlossenem Gehäuse aus Edelstahl eignen sich für diese Aufgabe. Denn aufgrund ihrer robusten Bauweise halten sie der täglichen Reinigungsprozedur Stand und sorgen auf diese Weise für die lückenlose Dokumentation und Rückverfolgbarkeit aller Verarbeitungsschritte.

Bild: Noax Technologies AGBild: Noax Technologies AG
Mit seinem übersichtlichen 19-Zoll-Display ermöglicht der noax IPC Steel S19 eine komfortable Dateneingabe.

Im fleischverarbeitenden Unternehmen Peter Mattfeld und Sohn wird am Freitag mit Reinigungsmitteln gearbeitet, die ein saures Milieu erzeugen. An den anderen Wochentagen kommen alkalische Substanzen zum Einsatz.

Bild: Noax Technologies AGBild: Noax Technologies AG
Die IPCs des Typs Steel S19 begleiten sämtliche Prozesse bei der Fleischverarbeitung.

"Das machen wir, damit sich die Mikroorganismen nicht an ein bestimmtes Reinigungsmittel gewöhnen", erklärt der Qualitätsmanager. Fünf Stunden dauert die Reinigung insgesamt. Eine eigene Schicht ist allein dafür vorgesehen. Zunächst werden sämtliche Gegenstände in den Produktionsräumen - dazu zählen auch elektronische Geräte wie Industrie-PCs - mit Wasser in Trinkwasserqualität unter Hochdruck abgespritzt. Auf diese Weise entfernen die Mitarbeiter Fett und Fleischrückstände. Nach dem Abspritzen schäumen sie den Raum und alle Gegenstände mit einem speziellen Reinigungsmittel ein, das einige Zeit einwirkt - viermal die Woche alkalisch, einmal sauer. Daraufhin setzen die Mitarbeiter wieder die Hochdruckreiniger an, um das Reinigungsmittel von allen Objekten zu entfernen. Sämtliche Maßnahmen müssen mit dem sogenannten Hazard-Analysis-and-Critical-Control-Points-Konzept (kurz: HACCP-Konzept) in Übereinstimmung stehen, denn seit 2006 dürfen in der EU nur noch Lebensmittel in den Handel gebracht werden, die die HACCP-Richtlinien erfüllen. Gründliche Reinigung der Produktions- und Verkaufsräume sowie deren Dokumentation gehören zwingend dazu.

noax Technologies AG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 7 2017 - 10.07.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de