Vereinfachte Fehlersuche bei NXPs neuen S32K1 Automotive-Mikrocontrollern

Bild: pls Programmierbare Logik & Systeme GmbHBild: pls Programmierbare Logik & Systeme GmbH

Eine Vielzahl neuer Funktionen für das intuitive Debuggen und Testen der neuen S32K1 Automotive-Mikrocontroller-Familie von NXP bietet die aktuelle Version 4.8.3  der Universal Debug Engine (UDE) von PLS Programmierbare Logik & Systeme. Die S32K1-Plattform kombiniert eine skalierbare Familie von ARM Cortex-M-MCUs mit speziellen, für künftige Automobilanwendungen ausgelegte Funktionen. Durch ihre niedrigen Leistungsaufnahme, 128KB bis 2MB Flash-Speicher, ISO CAN FD, speziellen Hardware-Sicherheitsfunktionen wie CSEc (Cryptographic Service Engine Compressed) und ASIL-B-Unterstützung sind die Automotive- Mikrocontroller sehr vielseitig einsetzbar. Durch die uneingeschränkte Unterstützung aller internen Debug-Funktionen der S32K1-Plattform ist die UDE 4.8.3 dabei das ideale Werkzeug für die Fehlersuche und System-Analyse. Über die intuitive Bedienoberfläche der UDE 4.8.3 lassen sich neben der traditionellen Benutzung von Breakpoints und dem Single-Step-Betrieb beispielsweise auch einfach die internen Systemzustände zur Laufzeit visualisieren. Die Darstellung von Applikationsvariablen, der uneingeschränkte Zugang zu den Core- und Peripheral-Registern sowie die grafische Darstellung von Systemwerten in Diagrammen erlauben es dem Anwender, komfortabel und effizient das Laufzeitverhalten seiner Applikation zu beurteilen.

pls Programmierbare Logik & Systeme GmbH

Dieser Artikel erschien in 16 2017 - 10.07.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.embedded-design.net