Open Data: Deutscher Wetterdienst veröffentlicht Wetterdaten

Bild: Deutscher Wetterdienst - Klima und UmweltBild: Deutscher Wetterdienst - Klima und Umwelt

Der Deutsche Wetterdienst stellt künftig einen großen Teil der erhobenen Daten als Open Data kostenlos zur Verfügung. Softwareentwickler und Hobbymetereologen können künftig neue Anwendungen mit Daten des Deutschen Wetterdienstes schaffen. Diese werden als Open Data zur Verfügung gestellt. Damit reagiert der Dienst auf eine Änderung des Gesetzes über den Dienst, die am 25. Juli 2017 in Kraft getreten ist. Nach Angaben des DWD stehen zahlreiche Daten wie Modellvorhersagen, Radardaten sowie aktuelle Mess- und Beobachtungsdaten unter https://opendata.dwd.de zur Verfügung. Auch 'eine große Zahl' von Klimadaten soll dort verfügbar sein. Alternativ werden die Klimadaten auch über einen FTP-Server bereitgestellt. Einige Daten sollen nach den Regeln des Open Geospatial Consortium verfügbar gemacht werden. Eine Registrierung für das Open-Data-Portal ist nicht notwendig."Wir hoffen sehr, dass dieser Datenschatz von der Wirtschaft gehoben wird. Jetzt sind innovative Geschäftsideen gefragt, die sich aus den Wetter- und Klimainformationen des DWD neue und wirtschaftlich erfolgreiche Angebote entwickeln", erklärt Prof. Dr. Gerhard Adrian, Präsident des DWD.

Deutscher Wetterdienst - Klima und Umwelt

Dieser Artikel erschien in www.embedded-design.net 08 2017 - 01.08.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.embedded-design.net