Pflichttermin

Mitte Oktober findet das Stemmer Technologieforum statt

Über 500 Teilnehmer nahmen 2015 am zweiten Technologieforum Bildverarbeitung von Stemmer Imaging teil und waren von der zweitägigen Veranstaltung begeistert. Am 17. und 18. Oktober 2017 findet nun die dritte Auflage des Technologieforums in der Nähe von München statt.

Bild: Stemmer Imaging GmbHBild: Stemmer Imaging GmbH
Knapp 50 Vorträge in fünf parallelen Sessions und ca. 50 Aussteller gibt es auf dem dritten Technologieforum Bildverarbeitung Mitte Oktober.

"Komprimierter kann man sich über die derzeitigen technischen Entwicklungen in der Bildverarbeitung nicht informieren als auf dieser Veranstaltung", so lautete das Fazit eines Teilnehmers nach dem letzten Technologieforum Bildverarbeitung. Nach zwei erfolgreichen Veranstaltungen führt Stemmer Imaging in Zusammenarbeit mit der European Imaging Academy im Infinity Munich Hotel Unterschleißheim nun die dritte Auflage des Technologieforums Bildverarbeitung durch.

Bild: Stemmer Imaging GmbHBild: Stemmer Imaging GmbH

Bild: Stemmer Imaging GmbHBild: Stemmer Imaging GmbH

Am 17. und 18. Oktober 2017 können sich die Teilnehmer in über 50 Expertenvorträgen über aktuelle technische Entwicklungen in der Bildverarbeitung informieren. Da jeweils fünf Vorträge parallel angeboten werden, können die Teilnehmer bereits im Vorfeld individuell auswählen, welche Präsentationen sie am meisten ansprechen. Auf diese Weise kann jeder Teilnehmer die Inhalte des Forums optimal nach seinen Bedürfnissen ausrichten. Zudem zeigen knapp 50 Bildverarbeitungsunternehmen im Rahmen einer begleitenden Tischausstellung ihre neuesten Produktentwicklungen. Viele Experten aus den unterschiedlichsten Fachgebieten stehen den Besuchern für Fachgespräche oder zur Diskussion individueller Aufgabenstellungen zur Verfügung. Am Abend des ersten Veranstaltungstages lädt Stemmer Imaging alle Anwesenden erneut zum Netzwerken in angenehmer Atmosphäre ein.

Stemmer Imaging GmbH

Dieser Artikel erschien in inVISION 4 2017 - 14.09.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.invision-news.de