Roboterschweißsysteme in der Automobilzulieferung

Wie Phoenix aus der Asche

Als Erstausrüster versorgt die Firma Presswerk Struthütten die Automobilindustrie mit Edelstahlprodukten für Abgasanlagen, darunter z.B. SCR-Module für Transporter mit Euro6-Zulassung. Nach einem Brand im Werk der Fügetechnik lieferte Panasonic Robot & Welding dem Unternehmen binnen fünf Tagen Roboterschweißsysteme. Diese Schnelligkeit trug maßgeblich dazu bei, dass der Zulieferer seine Liefertermine und Kunden halten konnte.

Bild: Panasonic Automotive Systems Europe GmbHBild: Panasonic Automotive Systems Europe GmbH
Die PerformArc-TT-2PD-Roboterschweißzelle schweißt SCR-Module für die Reduktion von Stickoxiden zusammen.

Donnerstag, 15.12.2016, Neunkirchen 6:00 Uhr: Es ist kalt draußen, leicht frostig, aber Schnee ist nicht in Sicht. "Vielleicht besteht noch eine Chance auf weiße Weihnachten", denkt sich Daniel Jud morgens. 7:30 Uhr: Der Geschäftsführer macht sich auf den Weg zu seinem Unternehmen Presswerk Struthütten. Auf dem Gelände angekommen, wird den Mitarbeitern aus der Nachtschicht eine Gute Nacht gewünscht, während sich die Frühschicht in den drei Produktionswerken des Unternehmens an die Arbeit macht. 8:00 Uhr: Jud bearbeitet E-Mails, führt Telefonate und bereitet sich auf einen Termin um 12:00 Uhr vor, bevor es danach in die Mittagszeit geht. Ein ganz normaler Donnerstag, das herkömmliche Tagesgeschäft. Ein klassisches Alltagsszenario für den 30-jährigen Geschäftsführer des familiengeführten Unternehmens. 12:28 Uhr: Jud befindet sich in der Besprechung: "Wir müssen uns definitiv überlegen, wie wir ?" - die Tür wird aufgerissen, der Geschäftsführer mitten im Satz unterbrochen. Seine Sekretärin stürzt in das Büro und ruft die drei Worte, die die Geschichte des Unternehmens noch lange prägen werden: "Werk 3 brennt!".

Panasonic Automotive Systems Europe GmbH

Dieser Artikel erschien in ROBOTIK UND PRODUKTION 3 2017 - 07.09.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.robotik-produktion.de