Hubsäule mit Aluminiumkopfplatte

Bild: Baumeister & Schack GmbH & Co. KGBild: Baumeister & Schack GmbH & Co. KG

Auf der diesjährigen Motek präsentierte Baumeister & Schack die aktuelle Generation der Industriehubsäule Hexalift. Eine Aluminiumkopfplatte mit geänderter, variabler Kabelführung und steckbarem Anschlusskabel inklusive Zugentlastung ersetzt künftig die bisher verwendete Stahlkopfplatte mit fixem Kabelausgang. Die werkseitig montierte Kopfplatte wird in zwei Varianten, mit und ohne Montagelaschen, angeboten. Die optionale Ausführung mit Montagelaschen vereinfacht die stirnseitige Anbindung an Profilssysteme, eine separate Montageplatte ist dabei nicht nötig. Die Hubsäule ermöglicht die Führung des Anschlusskabels an zwei bzw. drei unterschiedlichen Positionen und bieten zudem ein schnelles Austauschen des Anschlusskabels. Auf Wunsch erhalten Anwender die Hubsäule auch in einer ESD-Version. Im Einsatz in höhenverstellbaren Montagearbeitsplätzen werden so elektronische Bauelemente vor elektrostatischen Entladungen geschützt.

baumeister & schack GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erscheint in ROBOTIK UND PRODUKTION Newsletter 20 2017 - 19.10.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.robotik-produktion.de