Microsoft und AWS stellen Deep-Learning API vor

Bild: Amazon Web ServicesBild: Amazon Web Services

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft haben Gluon, eine Deep-Learning-Bibliothek vorgestellt, die den Zugang von Entwicklern zu Machine Learning vereinfachen soll. Die unter einer Open-Source-Lizenz angebotene Bibliothek enthält ein Interface, das die Entwicklung, Tests, das Anlernen und den Einsatz von Machine-Learning-Modellen für die Cloud und mobile Apps erleichtern soll. Die Partner beschreiben Gluon als eine Programmierschnittstelle, die einfacher zu verstehen ist als vergleichbare Angebote. Sie soll Entwickler in die Lage versetzen, ohne Nachteile für die Performance schneller neurale Netzwerk-Modelle aufzubauen. ?Die Realität ist, dass Entwicklung und Training von Machine-Learning-Modellen sehr viel Arbeit und spezielle Kenntnisse erfordert?, sagte Swami Sivasubramanian, Vizepräsident bei Amazon und für künstliche Intelligenz zuständig. ?Wir haben das Gluon-Interface geschaffen, damit die Entwicklung neuraler Netzwerke und von Trainingsmodellen so einfach sein kann wie die Entwicklung einer App.?

Amazon Web Services

Dieser Artikel erschien in IoT Design News 21 2017 - 23.10.17.
Für weitere Artikel besuchen Sie