Anzeige

Absolutpositionierung nach SIL3/PLe mit nur einem Sensor

Neues Maß an Sicherheit

Das Positioniersystem safePGV und der safePXV ermöglichen erstmals die sichere Absolutpositionierung nach SIL3/PLe mit nur einem einzigen Sensor. Die Anwendungsmöglichkeiten und Chancen sind vielfältig - nicht zuletzt für den Bereich der Logistik.

Bild: Pepperl+Fuchs GmbHBild: Pepperl+Fuchs GmbH
Die safePXV- und safePGV-Sensoren ermöglichen die sichere Absolutpositionierung nach SIL3/PLe mit nur einem einzigen Sensor.

Schon 2011 kombinierte man bei dem Positioniersystem PCV (Position Coded Vision) erstmals eine 2D-Kamera als Lesekopf mit einem DataMatrix-Codeband zur Absolutpositionierung. Der Lesekopf extrahiert dabei die Informationen im DataMatrix-Code, identifiziert die aktuelle Position und berechnet anschließend die exakte Position in Relation zur Kameramitte. Dabei bietet das System höchste Datensicherheit, da immer mehrere Codes gleichzeitig gelesen werden. Ebenfalls auf Basis dieser Technologie folgte 2014 der PGV, eine Lösung zur Navigation von fahrerlosen Transportsystemen (FTS). Trotz der Weiterentwicklung der Geräte zeigte sich aber auch, dass es in der Praxis an zusätzlichen Safety-Lösungen für die Absolutpositionierung und sichere Navigation fehlte. Mit dem safePGV und dem safePXV hat Pepperl+Fuchs nun eine neue Generation von Positioniersystemen entwickelt, die erstmals Level SIL3/PLe erreichen - und das mit nur einem einzigen Sensor.

Pepperl+Fuchs GmbH

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 1+2 2018 - 08.02.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de