Anzeige

Telefon: 0049/5246963-0

www.beckhoff.de


AMP8000 reduziert Maschinen-Footprint und Platzbedarf im Schaltschrank

Dezentrales Servoantriebs-system von Beckhoff

Auf der SPS IPC Drives hat Beckhoff ein dezentrales Servoantriebssystem namens AMP8000 vorgestellt. Kombiniert mit der Einkabel-Architektur Ethercat P, ermöglicht es platzsparende Automatisierungslösungen für Maschinen mit geringem Footprint: Das heißt, mehr Leistung auf weniger Produktionsfläche. Darüber hinaus unterstützen integrierte Servoantriebe in bester Weise modulare Maschinenkonstruktionen, die den heutigen Anforderungen an flexible Lösungen gerecht werden. Im Gespräch erläutert uns Produktmanager Andreas Golf die Vorteile der dezentralen Antriebslösung von Beckhoff.

Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KGBild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
Dezentraler Servoantrieb mit Einkabellösung EtherCAT P: Der AMP8000 bildet die optimale Basis für kompakte und konsequent modularisierte Maschinen.

In modernen Maschinen verrichten heute nicht selten mehr als 50 Achsen ihre Arbeit. Dabei spielt die Servotechnik eine zentrale Rolle. Die in den vergangenen Jahren stark gestiegene durchschnittliche Anzahl an Achsen pro Maschine ist eine Folge der Anforderungen an flexible Fertigungsautomation mit automatischen Formatwechsel und schnellen, flexiblen Produktanpassungen. In der Folge benötigen diese Maschinen eine große Anzahl an Servoantrieben und dementsprechend viele Antriebsregler im Schaltschrank. "Das Problem: Das benötigt viel Platz im Schaltschrank und demzufolge zu viel Platz in der Produktionshalle. Darüber hinaus muss hier häufig aktiv gekühlt werden, was zu einem höheren Energieverbrauch führt. Und dafür haben wir mit dem AMP8000 eine Lösung", erläutert Andreas Golf, Produktmanager Antriebstechnik bei Beckhoff.

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 1+2 2018 - 08.02.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de

Firmenportrait