Anzeige

Auswahl einer Verriegelungseinrichtung nach EN ISO14119

Normative Vorgaben

Nachdem eine Risikobeurteilung nach den verschiedenen möglichen Normen, insbesondere bei Drehmaschinen nach EN ISO23125, abgeschlossen ist (SPS-MAGAZIN 12/17), kommen wir zu den normativen Vorgaben zur Gestaltung und Auswahl einer Verriegelungseinrichtung, wie es in der EN ISO14119 heißt.

Bild: Bild: Euchner GmbH + Co KGBild: Bild: Euchner GmbH + Co KG

Bild: Euchner GmbH + Co. KGBild: Euchner GmbH + Co. KG

Die Norm beschreibt die Auswahl und den Einsatz von Verriegelungseinrichtungen/Verriegelungen mit und ohne Zuhaltung an Schutztüren, Schutzabdeckungen und anderen beweglichen trennenden Schutzeinrichtungen. Mit Verriegelungseinrichtungen sind Sicherheitsschalter gemeint, die an Schutztüren angebaut sind und beim Öffnen der Tür für ein sicheres Abschalten einer Maschine oder Anlage sorgen.

Bild: Bild: Euchner GmbH + Co KGBild: Bild: Euchner GmbH + Co KG

Verriegelungseinrichtungen mit Zuhaltung (Zuhaltungen) geben den Zugang erst dann frei, wenn das Verletzungsrisiko beseitigt ist, beispielsweise bei Gefahr durch nachlaufende Maschinenbewegungen. Die Norm gibt sehr viele Hinweise speziell auch zur Auswahl einer geeigneten Verriegelungseinrichtung. Sie lässt sich in einem Ablaufdiagramm, wie unten zu sehen, sehr gut zusammenfassen. Die Norm definiert den Begriff verriegelte trennende Schutzeinrichtung. Hierzu gehören die bewegliche trennende Schutzeinrichtung und die Verriegelungseinrichtung selbst. Diese wiederum hat generell zwei Teile, den Betätiger und den Positionsschalter. Die Benennung wird unabhängig von der Bauart verwendet. Die Auswahl eines geeigneten Schutztürschalters lässt sich mit einem Ablaufdiagramm sehr gut darstellen. Innerhalb des Diagramms findet sich ein Verweis auf den jeweiligen Abschnitt in der Norm.

Euchner GmbH + Co. KG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 3 2018 - 01.03.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de