Anzeige

Durchgängig integriertes und digitalisiertes, effizientes Engineering

Wie Digitalisierung konkret umsetzen?

Die fortschreitende Digitalisierung stellt Maschinen- und Anlagenbauer vor viele Fragen. Sie sind gefordert, Maschinenvarianten schneller zu realisieren, viele Automatisierungsdaten aktuell und konsistent zu halten und Fehler frühzeitig auszuschließen. Nur wie? Durchgängig integriertes und digitalisiertes Engineering mit TIA Portal bietet dafür konkrete Lösungsangebote.

Bild: Siemens AGBild: Siemens AG
Der ganzheitliche Digitalisierungsansatz von Siemens integriert die gesamte Wertschöpfungskette eines Produkts und/oder einer Produktion und führt dadurch schneller von der Idee zur Anwendung.

Die Digitalisierung hat längst die industrielle Welt erreicht und verändert diese gerade grundlegend. Digitale Technologien wie Cloud-Lösungen verdrängen Altbewährtes und die Art zu entwickeln, zu produzieren, zu verbessern.

Bild: Siemens AGBild: Siemens AG
TIA Portal unterstützt beim Erstellen standardisierter Programmmodule und deren automatisierter Nutzung durch externe Programme, sodass sich Maschinenvarianten schneller realisieren lassen.

Um auf Dauer wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Maschinen- und Anlagenbauer wie auch produzierende Unternehmen agiler sein als ihre Mitbewerber. Sie sind gefordert, immer individuellere Kundenwünsche schneller und flexibler, in möglichst höherer Qualität und mit minimiertem, reduziertem Ressourceneinsatz zu erfüllen. Dazu müssen sie technologisch voraus und/oder kosteneffizienter sein. Über alldem steht der Bedarf an IT-Security, der Schutz vor unerlaubtem Zugriff auf die vernetzten Systeme und spezifisches Know-how. Die Möglichkeiten der klassischen Automatisierung sind dabei vielfach ausgeschöpft. Echtes Potenzial liegt in der durchgängigen Integration und Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette - im Idealfall sowohl beim Produkt- und Produktionsdesign als auch im korrespondierenden Maschinenbau. Siemens verfolgt für beide Zielgruppen einen ganzheitlichen Ansatz. Maßgeschneidert für den Maschinenbau deckt dieser alle Schritte der Wertschöpfungskette ab, von der Konzeption über das Engineering und die Inbetriebnahme bis zum Betrieb. Hinzu kommen immer mehr cloudbasierte Services für entscheidungsfördernde Analysen.

Siemens AG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 5 2018 - 15.05.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de