Anzeige

Telefon: 0571887-0

www.wago.com


Reihenklemmen mit Hebel

Weg frei zur werkzeuglosen Verdrahtung

"Wir möchten Ihnen heute zeigen, wie man in Zeiten, in denen der Innovationsspielraum immer enger wird, auch ein Thema wie die elektrische Verbindungstechnik noch einmal neu interpretieren kann." Mit diesen Worten leitete Wago-CEO Sven Hohorst die Präsentation der jüngsten Innovation des ostwestfälischen Unternehmens in der Mindener Firmenzentrale vor zahlreichen Fachpressevertretern ein.

Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KGBild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Bild 1 | Die Wago-Reihenklemmen Topjob S mit Hebel sind für alle Leiterarten geeignet: eindrähtige, mehrdrähtige sowie feindrähtige Leiter mit und ohne Aderendhülse.

"Weiterentwicklungen im Bereich der Anschlusstechnik konzentrieren sich stets auf zwei Aspekte: entweder die Anschlusstechnologie oder die Handhabung. Im aktuellen Fall haben wir den Fokus auf Letzteres gelegt", so Sven Hohorst weiter. Zu diesem Zweck studierte der Verbindungstechnik-Spezialist ganz intensiv die Arbeitsprozesse seiner Kunden - der Schaltanlagenbauer - bei der Verdrahtung. Das Ergebnis: Hebel auf, Leiter rein, Hebel schließen - die einfache Anschlusstechnik, die Wagos 221-Dosenklemme auszeichnet, wird nun auch auf die Schiene gebracht: als Variante der bekannten Reihenklemmen Topjob S. Damit können nun auch im Schaltschrank Leiter ohne die Zuhilfenahme von Werkzeugen mit der Hand angeschlossen und wieder gelöst werden. Zudem wurden die Reihenklemmen auf der diesjährigen Hannover Messe auch mit Drücker vorgestellt, so dass diese - neben den bereits vorhandenen Klemmen mit Betätigungsöffnung - nun in drei unterschiedlichen Varianten erhältlich sind.

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in SCHALTSCHRANKBAU 3 2018 - 30.05.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.schaltschrankbau-magazin.de

Firmenportrait