Anzeige

Roboterintegration in die Fertigung

Schlüssel für die Digitalisierung

Getrieben von den Marktansprüchen an Produktneuerungen und -vielfalt schreitet die digitale Transformation in großen Schritten voran. Nachdem Roboter immer mehr Aufgaben übernehmen können, die bislang als nicht automatisierbar galten, kommt ihnen eine Schlüsselrolle in der Digitalisierung zu. Zumindest wenn sie voll vernetzt und in die Produktion integriert werden.

Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.
Im Rahmen der e-F@ctory Alliance entstehen netzwerkfähige Lösungen, welche die Digitalisierung und Vernetzung von modernen Industrieanlagen ermöglichen.

Mitsubishi Electric ermöglicht als Hersteller von klassischen Automatisierungskomponenten und Industrierobotern eine tiefgreifende Vernetzung der eigenen Produkte. Zusatzachsen aus dem Motion-Portfolio oder HMIs zur Bedienung und Überwachung von Prozessen und Parametern sind ohne zusätzliche Schnittstellen anbindbar.

Roboter aus der SPS steuern

Zudem ist die Robotersteuerung vollständig in die SPS-Plattform iQ-R integrierbar, wodurch der Roboter-Controller direkten Zugriff auf alle SPS-Module erhält. Die direkte Anbindung an Cloud-Lösungen wie die SAP Cloud Platform oder IBM Watson sind dadurch einfach möglich. Sämtliche Komponenten, z.B. Kompaktsteuerungen und Frequenzumrichter, sind dabei über das standardmäßig integrierte Netzwerkprotokoll CC-Link IE Field Basic miteinander vernetzbar. Vorteile bietet die neue Roboterserie FR insbesondere mit Melfa Smart Plus: z.B: automatische Kamerakalibrierung, erweiterte Temperaturkompensation und Synchronisation zusätzlicher Achsen für den Klebe- und Dichtmittelauftrag. Außerdem werden Anwender durch die Möglichkeit zur Erstellung und Einbindung von Bibliotheken vom Programmieraufwand entlastet - Melfa SafePlus bietet hier nun weitere, applikationsspezifisch einstellbare Sicherheitsfunktionen.

Allianz für ganzheitliche Lösungen

Bereits im Jahr 2000 nahm Mitsubishi Electric mit Partnern im Rahmen der e-F@ctory Alliance die Entwicklungsarbeit auf Produktebene auf, um gesamtheitliche Lösungen anbieten zu können. "Die Allianz hat seitdem zahlreiche, komplett integrierte Anwendungen hervorgebracht, die wir im Rahmen umfassend vernetzter Lösungen rund um die Robotik anbieten können", kommentiert Jan-Philipp Liersch, Senior Product Manager Robot Systems bei Mitsubishi Electric. "So können wir unsere Kunden bestmöglich bei der Digitalisierung und Vernetzung ihrer Anlagen unterstützen."

Mitsubishi Electric Europe B.V.

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 8 2018 - 20.08.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de