Anzeige

Single Pair Ethernet für Industrieanwendungen

Quo vadis Ethernet?

Mit Industrie 4.0 wächst die Datenkommunikation rasant. Betriebe setzen dabei immer häufiger auf Ethernet-Verbindungslösungen - die allerdings andere Anforderungen erfüllen müssen als im Büro. Tempo ist dabei nicht alles: Verstärkt werden auch einfache und kostengünstige Leitungen nachgefragt, ebenso Hybridleitungen. Funkstandards bleiben dagegen in Fabriken eine Nische.

Bild: U.I. Lapp GmbHBild: U.I. Lapp GmbH
Kabel für Single Pair Ethernet sind kompakter, leichter, einfacher zu installieren und billiger als herkömmliche Ethernet-Kabel mit vier Aderpaaren - und für viele Anwendungen auf der Feldebene ausreichend.

Seit den 1990er Jahren ist Ethernet die unumstrittene Nummer eins in lokalen Datennetzen. Krochen die Daten damals noch mit 3Mbit/s durch die Leitungen, sind es heute bis zu 10Gbit/s, neue Standards erreichen unter bestimmten Bedingungen sogar bis 400Gbit/s. Das gelingt sehr erfolgreich bei Anwendungen im Büroumfeld, etwa wenn PCs miteinander verbunden werden sollen. Wer ein LAN-Kabel in seinen Rechner steckt, kann in der Regel sicher sein, dass dieser mit einem anderen Rechner oder einem Internetrouter einwandfrei kommuniziert.

U.I. Lapp GmbH

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 8 2018 - 20.08.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de