Anzeige

Zehn Jahre integrierte Sicherheitstechnik bei B&R

"Mehr als sicheres Abschalten"

2008 hat das Unternehmen B&R erstmals seine programmierbare integrierte Sicherheitstechnik auf dem Markt präsentiert. Wie sich das Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren vom Newcomer zum etablierten Anbieter für Safety-Lösungen entwickelt hat, schildert Franz Kaufleitner, Produktmanager für integrierte Sicherheitstechnik bei B&R, im SPS-MAGAZIN.

Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbHBild: B&R Industrie-Elektronik GmbH
Lichtgitter von Datalogic lassen sich über ein integriertes Powerlink-OpenSafety-Interface direkt ins Maschinenbussystem einbinden.

Herr Kaufleitner, warum hat sich B&R dafür entschieden, Sicherheitstechnik zu entwickeln?

Franz Kaufleitner: B&R verfolgte schon immer einen umfassenden Systemgedanken. Da war es naheliegend, dass wir unser Automatisierungsportfolio auch um sicherheitstechnische Funktionen erweitern. Bereits im Jahr 2000 haben wir an unseren Acopos-Antrieben eine nur auf Halbleitertechnik basierende sichere Abschaltung des Moments, kurz STO, realisiert - ein damals neues Feature, dass in der Zwischenzeit von vielen übernommen wurde. Im Jahr 2004 haben wir dann den Entschluss gefasst, ein Produktset für integrierte Sicherheitsfunktionen bestehend aus Steuerung, Programmier-Tool, Safety-Protokoll, sicheren I/Os und sicheren Antriebsfunktionen zu entwickeln. Zum Gipfel des Safety-Hypes 2008 konnten wir dadurch bereits eine vollständige und integrierte Sicherheitslösung liefern.

Worin unterscheidet sich die B&R-Sicherheitstechnik von anderen Safety-Systemen?

Kaufleitner: Sicherheitstechnik muss die Maschinenautomatisierung unterstützen und darf kein lästiges Beiwerk sein. Bei anderen Safety-Systemen steht der Maschinen-Stopp im Vordergrund, bei uns hingegen das Aufrechterhalten der Produktion. Unser breites Spektrum an Sicherheitsfunktionen erlaubt es dem Anwender, flexibel auf eine Sicherheitsanforderung zu reagieren. Mit der Vielfalt an sicheren Maschinenoptionen ermöglichen wir es unseren Kunden, mit nur einer Sicherheitsanwendung alle unterschiedlichen Ausprägungen einer Maschinenserie abzudecken. Es braucht eben viel mehr als nur ein sicheres Abschalten.

B&R Industrie-Elektronik GmbH

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 9 2018 - 17.09.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de