Anzeige

Flexibles Beleuchtungssystem von Tridonic

Human Centric Lighting in der Anwendung

"Tunable White? - Haben wir schon!", kann die Hochschule Luzern - Technik & Architektur stolz behaupten. Gleich mehrere gute Gründe führten dazu, zum Early Adopter der neuen Lichttechnik zu werden, bei der sowohl der Lichtstrom als auch die Farbtemperatur bedarfsgerecht eingestellt werden kann. Installiert wurde die Tunable-White-Beleuchtung im Atelier der Innenarchitektur. Dank entsprechender LED Light Engines und zugehöriger Steuerungstechnik von Tridonic erhellen LED-Leuchten den Raum, die stufenlos mit Farbtemperaturen zwischen 3.000 Kelvin (warmweiss) und 6.000 Kelvin (kaltweiss) einstellbar sind. Zudem stehen vorprogrammierte Farbtemperaturverläufe auf Abruf bereit.

Bild: Tridonic GmbH & Co. KG/ Thomas MayerBild: Tridonic GmbH & Co. KG/ Thomas Mayer

Vor acht Jahren hat das Departement Technik & Architektur der Hochschule Luzern den Studiengang Innenarchitektur ins Leben gerufen und speziell dafür ein Ateliergebäude bauen lassen. Mit seinen 70 Arbeitsplätzen, einem großen Präsentationsbereich und der Materialsammlung bietet das Atelier beste Bedingungen, sowohl für Projektarbeiten und Modellbau, als auch für Lehrveranstaltungen. Es gab allerdings auch ein Problem im Atelier: Die Leuchten generierten zu niedrige Beleuchtungsstärken für die anspruchsvollen Arbeiten im Atelier und mussten ersetzt werden.

Bild: Tridonic GmbH & Co. KG / Thomas MayerBild: Tridonic GmbH & Co. KG / Thomas Mayer

Bild: Tridonic GmbH & Co. KG  / Thomas MayerBild: Tridonic GmbH & Co. KG / Thomas Mayer

"Für uns war schnell klar, dass wir diesen Umstand als Chance nutzen wollten, um zukunftsorientierte, innovative Lichttechnik zu installieren", erklärt Prof. Björn Schrader, Dozent und Leiter der interdisziplinären Themenplattform Licht@hslu an der Hochschule Luzern - Technik & Architektur.

Tridonic GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in GEBÄUDEDIGITAL 6 2018 - 08.10.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.gebaeudedigital.de