Anzeige

Thermographie zur Fehlerdiagnose bei komplexen Platinen

Unerschütterlich

Bei Highland ist Wärmebildtechnik ein integraler Bestandteil der Konstruktion und Begutachtung der Zuverlässigkeit und thermischen Belastung neuer Designs. Dank der Wärmebildkamera ETS320 kann das Unternehmen jetzt Temperaturmessungen an seinen Prüfständen schneller, einfacher und wesentlich preisgünstiger vornehmen.

Bild: Flir Systems GmbHBild: Flir Systems GmbH
Mit 76.800 berührungsfreien Messpunkten und einer thermischen Empfindlichkeit von <0,06°C hilft die preisgünstige Wärmebildkamera ETS320 Ingenieuren beim raschen Erkennen von Konstruktionsfehlern auf Platinen.

Elektronikprodukte, die bei Luft- und Raumfahrtanwendungen und in der Forschung genutzt werden, müssen zwei entscheidende Anforderungen erfüllen: Sie müssen absolut leistungsfähig und zuverlässig sein, um den extremen Bedingungen zu widerstehen. Um diese Leistung zu erzielen, verwenden Elektronikentwickler oftmals kleine Bauteile, die sie regelmäßig an ihre Grenzen bringen. Dabei werden diese Bauteile jedoch heiß. Und wenn sie zu heiß werden, bedeutet das, dass sie nicht zuverlässig funktionieren oder schon nach kurzer Zeit kaputtgehen. Mit dieser Herausforderung ist das in San Francisco ansässige Unternehmen Highland Technology täglich konfrontiert. Highland wurde 1984 gegründete und entwickelt und fertigt serienmäßige und kundenspezifische Elektronikprodukte für anspruchsvolle Anwendungen. Dabei ist eine Platine oftmals mit mehr als 1.200 kleinen Bauteilen bestückt. Die Ingenieure bringen die Bauteile regelmäßig an ihre elektrischen und thermischen Grenzen, damit sie die sehr hohen Leistungsanforderungen der Kunden erfüllen. Dabei geht es insbesondere um Geschwindigkeiten im Picosekundenbereich. Daher lassen sich die meisten Fehler, die auf dem Prüfstand erkannt werden, auf überhitzte Bauteile zurückführen.

FLIR Systems GmbH

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 11 2018 - 29.10.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de