Anzeige

Auswahl einer Verriegelungseinrichtung nach EN ISO14119

Vier Entriegelungsmöglichkeiten

Im vorigen Teil dieser Normenreihe wurden, ebenfalls im Hinblick auf die EN ISO14119, vier unterschiedliche Funktionsprinzipien erläutert. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den vier verschiedenen Entriegelungsmöglichkeiten dieser Einrichtungen.

Bild: Euchner GmbH + Co. KGBild: Euchner GmbH + Co. KG
Die Hilfsentriegelung dient dazu, dass bei Spannungsausfall ein Zugang zur Maschine möglich ist.

Für die Auswahl einer geeigneten Zuhaltung muss nun ausgewählt werden, ob die Zuhaltung eine zusätzliche manuelle Möglichkeit zur Entsperrung bei Energieausfall oder aber damit eine eventuell eingesperrte Person von innen die Tür öffnen kann. Folgende Entriegelungsmöglichkeiten sieht die Norm vor:

Bild: Euchner GmbH + Co. KGBild: Euchner GmbH + Co. KG
Eine Fluchtentriegelung sorgt dafür, dass sich eventuell eingeschlossene Personen aus dem Maschinenbereich selbstständig befreien können.

Hilfsentriegelung

Eine Hilfsentriegelung ist keine Sicherheitsfunktion. Sie dient dazu, dass bei Spannungsausfall ein Zugang zur Maschine möglich ist. Die Hilfsentriegelung muss gegen Missbrauch gesichert sein, z.B. durch eine Plombe oder durch Verlackung. Die meisten Zuhaltungen von Euchner sind bereits so vorbereitet.

Fluchtentriegelung

Eine Fluchtentriegelung ist keine Sicherheitsfunktion. Sie sorgt dafür, dass sich eventuell eingeschlossene Personen aus dem Maschinenbereich selbstständig befreien können. Diese Anforderung kommt nicht aus der EN ISO14119, sondern aus der Maschinenrichtlinie. Eine Fluchtentriegelung muss so angebracht werden, dass sie von außen nicht erreicht werden kann.

Euchner GmbH + Co. KG

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN SPSS 2018 - 19.11.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de