Anzeige

Künstliche Intelligenz für die Produktion

Bild: Wissenschaftliche Gesell. f. Produktionstechnik e.V.Bild: Wissenschaftliche Gesell. f. Produktionstechnik e.V.

Auf ihrer Herbsttagung hat die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP) einstimmig beschlossen, praktische Wege aufzuzeigen, wie sich Künstliche Intelligenz in die Produktion integrieren lässt. Ein Standpunktpapier soll Chancen und Risiken für das produzierende Gewerbe erstmals umfassend beleuchten. ?Künstliche Intelligenz birgt enorme Chancen, auch für die Produktionstechnik?, erläutert Prof. Berend Denkena, Präsident der WGP und Leiter des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz-Universität Hannover. Das Standpunktpapier soll ein Weckruf an Unternehmen sein, sich mit Fragen der KI praktisch auseinanderzusetzen und wird praktische Handlungsempfehlungen für die Einführung der Technologien enthalten. Bis zur WGP-Frühjahrstagung im Frühsommer 2019 soll es fertiggestellt sein.

Wissenschaftliche Gesell. f. Produktionstechnik

Dieser Artikel erscheint in ROBOTIK UND PRODUKTION Newsletter 25 2018 - 13.12.18.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.robotik-produktion.de