Anzeige

KI für jedermann

Automatische Generierung von Deep-Learning-Modellen

Die Bildverarbeitungsindustrie adaptiert Deep Learning eher langsam. Ein Punkt, der eine großflächige Adaption verhindert, ist die Zuständigkeit und Verantwortung für die Erstellung und Implementierung der Deep-Learning-Modelle, die bisher beim Anwender lag.

Bild: DeevioBild: Deevio
Anstatt selbst mit einem Werkzeug an einem Deep Learning Modell zu arbeiten, stellt der Anwender Bilddaten zur Verfügung und bekommt von deevio ein maßgeschneidertes Modell für die Inspektion seiner Produkte

Was Machine-Vision-Unternehmen derzeit verkaufen, sind Softwarebibliotheken, also ein Werkzeug zur Erstellung von Deep-Learning-Modellen. Für die richtige Nutzung dieses Werkzeugs und die Genauigkeit der damit generierten Modelle ist aber immer noch der Anwender selbst verantwortlich. Wenn ein Automatisierungsingenieur mit einem existierenden Werkzeug eine Genauigkeit im Bereich von 99 Prozent erreichen will, wird es ihm sehr schwer fallen, das zu schaffen, da er weder Data Scientist noch Experte für Deep-Learning-Anwendungen ist. Um in einem Anwendungsfall eine Genauigkeit zu erreichen, die in einer Produktion erwartet wird, kann man sich nicht alleine auf ein Werkzeug verlassen, sondern benötigt entsprechende Experten im Bereich Data Science.

Deevio

Dieser Artikel erscheint in inVISION 1 2019 - 20.03.19.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.invision-news.de