Anzeige

33. Control

Wissenschaft und Praxis vereint

Laut VDMA hat sich der Umsatz der deutschen Bildverarbeitungsindustrie in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Ein guter Anlass für die 33. Ausgabe der Messe Control, die Fläche zu erweitern. Die neu hinzugekommene Halle 8 soll künftig die zentrale Plattform für QS-Systeme, QS-Software und QS-Services werden.

Bild: P.E. Schall GmbH & Co. KGBild: P.E. Schall GmbH & Co. KG

Die 33. Control als Fachmesse für den Bereich Qualitätssicherung findet dieses Jahr vom 7. bis 10. Mai statt. Auf dem Messegelände in Stuttgart werden rund 900 Hersteller und Anbieter aus mehr als 30 Ländern neue Lösungen für die industrielle Qualitätssicherung präsentieren. Darunter befinden sich auch dieses Jahr einige Hersteller von Messrobotern und Vision-Systemen für Roboter, wie Alicona, Compar, Renishaw und Ametek.

Verzahnung von Wissenschaft und Praxis

Um den höheren Anforderungen an Qualität, Individualität und auch dem steigenden Preisdruck gerecht zu werden, bedarf es neuer Technologien und Verbesserungen im Bereich der Messtechnik und Bildverarbeitung. Im Mittelpunkt einer Sonderschau mit Live-Demonstrationen in der neu hinzugekommenen Silicon Hall (Halle 8) steht daher das Thema 'Maschinelles Lernen und Sehen - eine technologische Revolution dank künstlicher Intelligenz und moderner Bildverarbeitung'. Messebesucher bekommen hier einen fundierten Einblick, wie künstliche Intelligenz und neuartige Bild- und Signalanalyse im industriellen Umfeld zur Anwendung kommen. Der Fokus des Event-Forums liegt auf den Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten von maschinellen Lernverfahren und kameragestützten Bildverarbeitungen für die Qualitätssicherung. Hierzu zählen z.B. selbstlernende Fehlerdetektion nach dem Vorbild des menschlichen Sehens, Nutzung von Deep-Learning-Algorithmen oder Embedded-Vision-Systeme.

P.E. Schall GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erscheint in ROBOTIK UND PRODUKTION 1 2019 - 26.03.19.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.robotik-produktion.de