Anzeige

PI-Konferenz zeigte die Zukunft der industriellen Kommunikation

Community Treff

Mit einem Teilnehmerrekord ist die zweitägige PI-Konferenz Mitte März 2019 zu Ende gegangen. Über 340 Interessierte kamen nach Frankfurt, um sich über die PI-Technologien und die Kommunikation von heute und morgen zu informieren.

Bild: TeDo Verlag GmbHBild: TeDo Verlag GmbH
Knapp 340 Teilnehmer informierten sich während der PI-Konferenz 2019 über aktuelle Trends wie TSN, OPC UA, Security, APL, Cloud, IO-Link, 5G sowie die Zukunft von Profinet.

Die Neuausrichtung der im zwei Jahresturnus stattfindenden Konferenz als ´Community Treff´ erwies sich als voller Erfolg. In 55 Vorträgen, die teilweise in vier parallelen Sessions geboten wurden, konnten sich Anwender und Hersteller über die derzeitigen Entwicklungen der industriellen Kommunikation informieren. In seiner Begrüßung verwies Vorstandsvorsitzender Karsten Schneider auf die bereits über 86 Millionen installierten Profibus- und Profinet-Knoten im Feld (siehe auch S. 154). "Nun geht es darum, diese bewährte Technologie in die Industrie-4.0-Welt zu überführen." Daher wurden auf der Konferenz vor allem zukunftsträchtige Themen behandelt, wie die Kombination aus Profinet und OPC UA, die Ergänzung von Profinet um TSN oder die Arbeiten an APL (Advance Physical Layer) sowie die vertikale und horizontale Integration.

PROFIBUS Nutzerorganisation

Dieser Artikel erscheint in SPS-MAGAZIN 4 2019 - 25.04.19.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de