Anzeige

Kommunikations-Booster für die Feldebene

Daten-Pipeline ASi-5

Hohe Datenbreite, kurze Zykluszeiten, verbesserte Integration intelligenter Sensoren und Aktuatoren mit IO-Link sowie Cloudkonnektivität per OPC UA. Das alles und noch einige weitere Features ermöglicht ASi-5. Damit bringt die neue Generation von AS-Interface frischen Wind in die industrielle Automatisierung.

Bild: ©Anterovium/stock.adobe.com / Bihl+Wiedemann GmbH
Digitalisierung neu gedacht: Für den Weg in die Zukunft mit ASi-5 bietet Bihl+Wiedemann unter anderem ASi-5/ASi-3 Gateways, digitale I/O-Module und ASi-5 Slave/IO-Link Master-Module.

Bei ASi im Allgemeinen und bei ASi-5 im Speziellen denken viele erst einmal an ein gelbes, zweiadriges Profilkabel, an den Geräteanschluss in Durchdringungstechnik oder an Hutschienenmodule im Schaltschrank. Doch der neue Feldbusstandard kann mehr: Mit einer ausgesprochen hohen Datenbreite und sehr kurzen Übertragungszeiten soll ASi-5 der Automatisierungstechnik im Rahmen der Digitalisierung neue Möglichkeiten eröffnen. Dabei wird Bewährtes nicht über Bord geworfen - vielmehr kommunizieren ASi-5 und ASi-3 im gleichen Netz, so dass Anwender bisherige Lösungen um ASi-5 Module und deren Funktionalität erweitern können. Die bisher bestehenden Vorteile der ASi Technologie - etwa der im Vergleich zu anderen Feldbuslösungen deutlich reduzierte Verdrahtungsaufwand, die freie Wahl der Topologie sowie die kostengünstige Integration von Safety auf derselben Infrastruktur - bleiben auch bei ASi-5 erhalten.

Bihl+Wiedemann GmbH

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 8 2019 - 21.08.19.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de