Anzeige

Chefetagen im digitalen Wandel

Kommunikationsfähigkeiten sind gefragt

Chefetagen sehen sich für die digitale Transformation gut aufgestellt. Laut einer Studie des Personaldienstleisters Robert Half befürchten 70 Prozent der Befragten jedoch Probleme wenn es darum geht, die Mitarbeiter auf Neuerungen vorzubereiten.

Bild: ©János Gehring/Fotolia.de

Die Mehrheit der Führungskräfte (80 Prozent) ist zuversichtlich, dass der digitale Wandel mit dem aktuellen Führungsteam erfolgreich umgesetzt werden kann. Das geht aus einer Studie des Personaldienstleisters Robert Half hervor, für die das Marktforschungsinstitut Rigour Research Personalverantwortliche in 13 Ländern befragt hat. Demnach glauben jedoch auch 70 Prozent der Befragten, dass es schwierig wird, die eigenen Mitarbeiter in den neuen Technologien zu schulen. Um den Transformationsprozess umzusetzen suchen die befragten Führungskräfte vor allem nach Managern, die neben technologischem Verständnis (58 Prozent) auch sehr gute Kommunikationsfähigkeiten (51 Prozent) sowie technisches Knowhow (45 Prozent) besitzen. "Ein offener Dialog und stetiger Informationsaustausch gepaart mit Empathie werden über Erfolg und Misserfolg der digitalen Transformation entscheiden.

Robert Half

Dieser Artikel erschien in INDUSTRIE 4.0-MAGAZIN 17 2019 - 29.08.19.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.i40-magazin.de