Anzeige

Future Readiness Index von KPMG

Mehrheitlich positiver Blick in die Zukunft

Im aktuellen Future Readiness Index der Managementberatung KPMG zeigen sich die deutschen Unternehmen mit Blick auf die nächsten fünf Jahre positiv gestimmt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist dieser Wert jedoch gesunken.

Bild: ©Damir Karan / Fotolia.com

Die deutsche Wirtschaft bleibt mit Blick auf die nächsten fünf Jahre mehrheitlich positiv gestimmt. Das geht aus dem Future Readiness Index der Managementberatung KPMG hervor. Demnach gehen insgesamt 58 Prozent der befragten deutschen Unternehmen von einer positiven Entwicklung aus - dies sind jedoch zehn Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Die Mehrheit der Entscheider bescheinigt der eigenen Organisation zudem eine hohe Zukunftsfähigkeit: 55 Prozent der Befragten sehen sich nahezu unverändert gut aufgestellt. Sie fokussieren sich klar auf die Bedürfnisse ihrer Kunden und investieren in ihre strategischen Wachstumsfelder.

Optimismus, Reifegrad und Investitionen

Im Rahmen der Befragung gaben 601 Entscheider aus zwölf Branchen ihre Einschätzung in Bezug auf ihre Stimmung (Optimismus), ihre derzeitige Aufstellung in geschäftsentscheidenden Faktoren (Reifegrad) sowie ihre aktuellen Aktivitäts- und Investitionsschwerpunkte (Investitionen) ab. KPMG hat daraus einen Indexwert ermittelt, der Aufschluss über die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen geben soll. Darüber hinaus verglich die Managementberatung die Wahrnehmung der Unternehmen hinsichtlich zukünftiger Herausforderungen mit den Ergebnissen einer Medienanalyse seines Big-Data-Tools 'Research Cloud': @Aufzählung: Insgesamt erreichen deutsche Unternehmen auf einer Skala von 0 (nicht zukunftsfähig) bis 10 (sehr zukunftsfähig) im aktuellen Future Readiness Index einen Wert von 6,1 (Vorjahr: 6,3). @Aufzählung: Der Optimismuswert ist von 7,1 im Vorjahr auf aktuell 6,6 gesunken. @Aufzählung: Die Unternehmen sehen sich in fast allen Bereichen gut aufgestellt, vor allem aber in den wachstumsrelevanten Aspekten. Der Bereich Risikomanagement stellt branchenübergreifend einen Ausreißer nach unten dar. Der Reifegradwert geht im Vergleich zum Vorjahr um 0,1 Punkte auf 6,4 zurück. @Aufzählung: Der Schwerpunkt der Investitionen deutscher Unternehmen liegt laut Readiness-Index auf Wachstumsfaktoren. Angeführt wird die Liste von der 'Bedienung von Kundenbedürfnissen', gefolgt von der 'Anpassung an den technologischen Fortschritt'. Der Investitionswert sinkt im aktuellen Index auf 5,8 (Vorjahr: 6,1). @Aufzählung: Demografischer Wandel, Kundenbedürfnisse und Nachhaltigkeit haben die befragten Unternehmen als die wichtigsten Themen der nächsten fünf Jahre angegeben. Zehn der zwölf abgefragten Zukunftsthemen werden weniger stark als Herausforderung empfunden als noch im Vorjahr. Die Trendsensitivität steigt auf 5,8 (Vorjahr 5,7).

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Dieser Artikel erschien in INDUSTRIE 4.0-MAGAZIN 20 2019 - 10.10.19.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.i40-magazin.de