Anzeige

AS-Interface und IO-Link

Daten-Shuttle für smarte Sensoren

Ohne intelligente Sensoren und Aktuatoren, die neben Prozess- auch Diagnosedaten erfassen und kommunizieren können, wird es in Zukunft nicht gehen. IO-Link bietet sich als Datenkanal für solche Geräte auf der Feldebene an. Dessen Integration in gängigen Feldbus- bzw. Industrial-Ethernet-Umgebungen ist aber häufig gar nicht so einfach möglich. Eine smarte und wirtschaftliche Alternative kann sich in ASi-5 finden.

Bild: Bihl+Wiedemann GmbHBild: Bihl+Wiedemann GmbH
Einfache Integration von IO-Link-Geräten über ASi-5

Intelligente Feldgeräte mit IO-Link liegen aktuell stark im Trend. Anwender, die sich mit diesem Standard beschäftigen, kommen aber an der Frage nach einer technisch und wirtschaftlich effizienten Integration der Devices in das Automatisierungsumfeld nicht vorbei.

Bild: Bihl+Wiedemann GmbHBild: Bihl+Wiedemann GmbH
Aktuell verbreitete Lösung für die Anbindung von IO-Link Devices

Aktuell dominieren hier Strukturen, in denen Sensoren und Aktuatoren über IO-Link-Master mit Feldbusmodulen verbunden werden, die wiederum an die Steuerung angeschlossen werden müssen. Diese Lösung ist jedoch nicht immer die Ultima Ratio. Ein weiterer Nachteil entsteht bei der Anbindung einzelner, verteilter Sensoren. Auch wenn nur ein Master Port gebraucht wird, müssen in der Regel Ethernet-Module mit vier bzw. acht Ports eingesetzt werden - was die Einzelanbindung verteuert. Mit ASi-5 ist das Einsammeln von IO-Link-Signalen dagegen elegant und effizient realisierbar. Zum einen bleiben Vorteile von AS-Interface wie reduzierter Verdrahtungsaufwand, freie Wahl der Topologie oder die Flexibilität bei der SPS-Anbindung erhalten. Zum anderen spielte die Möglichkeit, Daten im Feld abzuholen und auch bei großer Datenbreite zu übertragen, bei der Konzeption von ASi-5 eine wichtige Rolle. Mit bis zu 32 Byte pro Slave und einer Zykluszeit von 1,27ms ein sehr geeigneter IO-Link-Zubringer. Mit der 1-Port-IO-Link-Master-Variante als aktivem Verteiler bietet Bihl+Wiedemann darüber hinaus eine kostengünstige Alternative für die Einbindung weniger Devices. Über den OPC UA Server im ASi-5/ASi-3 Feldbus Gateway ist auch eine passende Schnittstelle zu höheren Ebenen an Bord.

Bihl+Wiedemann GmbH

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN 1 Januar Februar 2020 - 10.02.20.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de