Anzeige

KI-Augen für die Baustelle

Bild: Goldbeck/HoloBuilderBild: Goldbeck/HoloBuilder

Auf einer Baustelle müssen viele Arbeiten und Gewerke koordiniert, kontrolliert und dokumentiert werden. Goldbeck nutzt hierfür eine Lösung von HoloBuilder, einem deutsch-amerikanischen Start-up, um mit 360°-Bildern und künstlicher Intelligenz den Baufortschritt zu dokumentieren und zu analysieren. Mit einer 360°-Kamera werden dabei Rundumbilder des Gebäudes aufgenommen. Das übernimmt entweder der Bauleiter oder der vierbeinige, autonom laufende Roboter Spot von Boston Dynamics. Die Fotos werden anschließend auf die HoloBuilder-Plattform hochgeladen und stehen umgehend kombiniert mit den Bauplänen zur Verfügung. Bereits die 360°-Bilder bringen einen großen Mehrwert für die Dokumentation. Zusätzlich ermöglicht die Lösung eine Zeitreise durch den Baufortschritt. So lassen sich auch Fehlentwicklungen leicht nachvollziehen, z.B. wenn an einer Stelle Nässe eindringt.

Microsoft GmbH

Dieser Artikel erscheint in www.robotik-produktion.de 2022 - 30.12.22.
Für weitere Artikel besuchen Sie