Anzeige

Patrick Theobald, Geschäftsführer von Peakboard

"Immer mehr Aufgaben für die Fachverantwortlichen"

Wie trägt das Peakboard System zur Operational Excellence bei? Je früher Unternehmen Fehler erkennen, desto früher können sie sie beheben. Wir sorgen dafür, dass die Fehler in Echtzeit bemerkbar werden. Unsere Lösung transportiert alle wichtigen Informationen proaktiv zum Werker und zur Werkerin. Sie bekommen sie, ohne sie selbst abfragen zu müssen. Zusätzlich ist es wichtig, dass neue Mitarbeitende, die die Lösung noch nicht kennen, sich schnell einarbeiten können. Unsere User Interfaces sind daher so gestaltet, dass man sie intuitiv verstehen kann. Was unterscheidet Ihr System von anderen?

Wir sind niederschwellig. Mit uns kann man nach ein paar Stunden bereits erste Resultate sehen, bei sehr geschonten IT-Ressourcen. Im Gegensatz zu Big-Bang-Projekten ist bei uns ein iteratives Vorgehen mit schnell umsetzbaren Anpassungen möglich. Welche technologischen Entwicklungen prägen die Zukunft von Operational Excellence-Plattformen? Der Trend zur Low-Code-Entwicklung wird weiter voranschreiten und es ermöglichen, immer mehr Aufgaben auf die Fachverantwortlichen zu übertragen. Zudem wird sich alles darum drehen, dass die Technologie optimal den Menschen dient. Diese Plattformen werden in der Praxis darüber hinaus zunehmend MES- und ERP-Aufgaben übernehmen.

Peakboard GmbH

Dieser Artikel erschien in IT&Production 9 (November) 2022 - 11.11.22.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.it-production.com