Anzeige

Phoenix Contact gibt Ausblick auf das Geschäftsjahr 2023

Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KGBild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Phoenix Contact hat auf der SPS-Messe einen Ausblick auf die Unternehmensentwicklung im aktuellen Geschäftsjahr gegeben. Demnach rechnet man mit einem Gesamtumsatz von 3,5Mrd.?. Das sind 2% weniger als im Vorjahr. Nach einem Wachstum von über 1Mrd.? in 2021 und 2022 habe man für 2023 bereits mit einer Konsolidierung des Wachstums gerechnet, so COO Ulrich Leidecker (Bild). Betrachtet man die mehrjährige Entwicklung seit 2019 bis heute, wurde ein durchschnittliches Wachstum von +9,1% pro Jahr erzielt. Seit dem zweiten Quartal 2023 gehen die Auftragseingänge des Unternehmens zurück, vor allem in Asien. Dabei sind aktuell die elektromechanischen Geschäftsbereiche stärker betroffen als die der Elektronik und Automation, wo weiterhin Wachstum realisiert werden kann. Phoenix Contact erwartet für das zweite Halbjahr des kommenden Geschäftsjahres wieder ein Wachstum und rechnet mit einem Gesamtumsatz von ungefähr +5%. In den nächsten fünf Jahren will das Unternehmen zudem über 1Mrd.? investieren. Am Standort in Blomberg tätigt Phoenix Contact bereits Erweiterungen und investiert 100Mio.?. Am Standort in Indien werden drei Gebäude mit Produktions-, Logistik- und Büroflächen mit insgesamt 70.000m² entstehen. Die Investitionen belaufen sich hier auf rund 40Mio.?.

Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Dieser Artikel erschien in SCHALTSCHRANKBAU Newsletter 46 2023 - 22.11.23.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.schaltschrankbau-magazin.de