Anzeige

Robotik-Roundtable zu Standardisierung in der Robotik

Bild: Profibus Nutzerorganisation e. V.Bild: Profibus Nutzerorganisation e. V.

Auf der Konferenz 'Get together for Robotics', organisiert von Profibus & Profinet International, auf der sich rund 100 Teilnehmer aus 39 Firmen trafen, ging es vorrangig darum, die organisationsübergreifende Standardisierung in der Robotik weiter voranzutreiben. Neben Diskussionen rund um die einfachere Handhabung von Roboteranwendungen wurde die Veranstaltung durch ein Roundtable-Gespräch mit CEOs aus der Branche zum Thema 'Standardization and the Future of Robotics' ergänzt. Dabei tauschten sich die Teilnehmer Peter Howard, President, CEO und Co-Founder von Realtime Robotics, Rainer Brehm, CEO Factory Automation bei Siemens, Ujjwal Kumar, Group President von Teradyne Robotics, und Xaver Schmidt, Chairman Profibus & Profinet International, über aktuelle Markttrends sowie ihre Visionen für die zukünftige Entwicklung des Markts aus. In diesem Kontext spielte auch die neue einheitliche Datenschnittstelle Standard Roboter Command Interface (SRCI) eine entscheidende Rolle.

Vor rund zwei Jahren wurden die Arbeiten rund um die Datenschnittstelle gestartet. Über die Schnittstelle können Roboterprogramme vollständig in der SPS geschrieben werden, indem die Roboterfunktionen aufgerufen und die erforderlichen Roboterzustandsinformationen an die SPS rückgemeldet werden. "Wir haben mit dem SRCI ein drängendes Problem in der Branche gelöst", bekräftigt Xaver Schmidt, Vorstandsvorsitzender von PI. "Die Schnittstelle ist die Basis für einen einfacheren Einsatz von Robotern und damit einer flexibleren Produktion." Bereits jetzt beeindrucken die ersten Praxiserfahrungen mit der neuen Schnittstelle. So zeigte sich, dass wesentlich weniger Detailkenntnisse über den jeweiligen Roboterhersteller, die Handhabung und den Funktionsumfang des Roboterhandbediengeräts nötig waren. Kosten und Zeitaufwand sanken damit stark.

Inzwischen haben bereits fünf Hersteller Produkte mit dieser Schnittstelle auf den Markt gebracht und sieben weitere werden mit entsprechenden Angeboten in den nächsten acht Monaten auf den Markt kommen. "Das macht 75 Prozent des Marktes aus. Im Jahr 2024 werden wir in Bezug auf SRCI sehr viele weitere spannende Entwicklungen sehen", so Schmidt. "Wir sind überzeugt, dass diese Standardisierung als Enabler wirkt und damit viele neue Anwendungen und Märkte erschließt."

PROFIBUS Nutzerorganisation e. V.

Dieser Artikel erschien in ROBOTIK UND PRODUKTION Newsletter 47 2023 - 30.11.23.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.robotik-produktion.de