Anzeige

Telefon: 0049/897413130

ni.com/germany


National Instruments stellt softwaredesignten Controller der NI-CompactRIO-Familie vor

Bild: National Instruments Germany GmbHBild: National Instruments Germany GmbH
Die gewohnte Programmierung mit LabView stellt sicher, dass in neuen wie bereits existierenden Designs mit geringem Aufwand die neue Technologie genutzt werden kann. Dabei wird die Kompatibilität mit NI LabView und den I/Os der Plattform NI CompactRIO bei

National Instruments stellt den neuen softwaredesignten Controller NI cRIO-9068 vor, in dem die Zynq-7020-All-Programmable-SoC-Technologie von Xilinx zum Einsatz kommt, die einen Dual-Core-Prozessor Cortex-A9 von ARM und einen Xilinx-7-FPGA kombiniert. Der neue CompactRIO-Controller basiert auf der LabView-RIO-Architektur (rekonfigurierbare I/O) und unterstützt den Anwender bei der Bewältigung anspruchsvoller Embedded-Steuer-, -Regel- und -Überwachungsaufgaben jeglicher Art, ohne dass dieser bei der Entwicklung unnötig Zeit oder Kosten investieren muss. Die neuen Funktionen des NI cRIO-9068: Viermal schnellere Leistung als vorherige Generationen. Ein neues, Linux-basiertes Echtzeitbetriebssystem für größere Flexibilität ermöglicht Anwendungsentwicklungen mit LabView Real-Time sowie C/C++. Die Geräte erlauben den Betrieb im erweiterten Temperaturbereich von -40 bis 70 °C. Die Unterstützung des Betriebssystems NI Linux Real-Time in LabView 2013 bietet Entwicklern Zugriff auf eine Vielzahl von Community-basierten Bibliotheken und Anwendungen, um ihre Steuer-, Regelungs- und Überwachungssysteme zu erweitern. LabView 2013 bietet ebenfalls erweiterte Zugriffsmöglichkeiten, wie z.B. die einfachere Erstellung von Webdiensten oder sicherer, browser-basierter Zugriff über den Industriestandard WebDAV.

National Instruments Germany GmbH

Dieser Artikel erschien in SPS-MAGAZIN HMIS 2014 - 02.04.14.
Für weitere Artikel besuchen Sie www.sps-magazin.de

Firmenportrait