Automatisierung

powered by

Von Sensoren über Fernsteuerungen zu Reglern und Moteren, hier finden Sie die wichtigsten Produkte für die Automatisierung. So gewinnen Sie schnell den Überblick über die relevanten Marktteilnehmer und deren Lösungen. Die übersichtliche Unterteilung und präzise Filtermöglichkeiten helfen Ihnen einfach die passende Lösung für Ihre Anwendung auszuwählen. Weitere Informationen über den Hersteller, Fachartikel über das Produkt, Videos und Animationen, Datenblätter - auch als PDF und Features wie Direktanfrage oder „ähnliche Produkte“ helfen Ihnen bei der fundierten Entscheidungsfindung. Probieren Sie es aus – es ist ganz einfach.

Antriebstechnik

Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Schrittmotoren

Schrittmotoren, die auch Stepper genannt werden, eignen sich für Aufgaben zur Positionier- und Drehzahlsteuerung, z.B. für Handlingaufgaben oder für Stellantriebe zur Formateinstellung. Unsere Marktübersicht zeigt aktuelle Schrittmotoren, die nach dem rotatorischen Prinzip arbeiten.

Bild: AMK Arnold Müller GmbH & Co. KG

Intelligente Antriebe

Anwender stellen heute hohe Ansprüche an moderne Antriebssysteme. Viele einfache Antriebe werden durch dezentrale Systeme ersetzt, weshalb die Antriebe mehr Funktionen übernehmen müssen.

Bild: Eaton Industries GmbH

Frequenzumrichter

Eine wichtige Untergruppe unter den Frequenzumrichtern bilden die Intelligente Frequenzumrichter. Sie sind teilweise in der Lage, Steuerungsaufgaben zu übernehmen und damit die Steuerung zu entlasten oder gar zu ersetzen. Um die Auswahl für das richtige Gerät zu erleichtern, zeigt unsere Marktübersicht neben Leistungsdaten auch Anwendungsschwerpunkte, Schutzart sowie integrierte Sicherheitsfunktionen und Schnittstellen.

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG

Encoder

Im industriellen Umfeld werden Drehgeber zur Messung von Wegstrecken, Geschwindigkeiten oder Drehwinkeln an Werkzeugmaschinen, in der Handhabungs- und Automatisierungstechnik und an Mess- und Prüfeinrichtungen eingesetzt. Hier unterscheidet man zwischen Inkremental- und Absolutwertgebern. Wegen der platzsparenden Integrationsmöglichkeit werden insbesondere in Werkzeugmaschinen zunehmend so genannte Einbaudrehgeber verwendet.

Bild: CARLO GAVAZZI GmbH

Motorstarter, Softstarter

Beim Einschalten von Elektromotoren beträgt der Einschaltstrom ein Vielfaches des Nennstroms und auch das Drehmoment ist ebenfalls erhöht. Die dadurch entstehenden unerwünschten Nebeneffekte für das Stromnetz und angeschlossene Maschinen lassen sich durch den Einsatz von Softstartern vermeiden. Sie ermöglichen ein ruckfreies Anlaufen und Anhalten des Antriebes. Das Drehmoment lässt sich dazu in der Höhe und im zeitlichen Verlauf variabel einstellen (Rampenverlauf). Je nach Typ sind in unterschiedlichem Umfang Schutzfunktionen integriert. Dies betrifft z.B. Über-, Unterstrom, Phasenausfall sowie eine Übertemperatur.

Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Servoregler

Motorintegrierte Servoregler eignen sich, um hochdynamische Positionieraufgaben mit einer dezentralen Architektur zu realisieren. Unsere Marktübersicht stellt 21 Modelle mit ihren Eigenschaften vor.

Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Linearsysteme

Im Gegensatz zu rotierenden Maschinen erzeugt der Linearmotor keine drehende, sondern eine geradlinige (translatorische) Bewegung. Diese Bewegung kann auf unterschiedliche Arten erzeugt werden. Ebenso vielfältig sind die Einsatzfelder. Unsere Marktübersicht hilft Ihnen, für Ihre Anwendung die passende Lösung auszuwählen.

Bild: Eaton Industries GmbH

Leistungs-/ Motor­schutzschalter

Die folgende Marktübersicht listet unterschiedliche Leistungs- und Motorschutz­schalter mit ihren Eigenschaften auf. Dabei bieten insbesondere die Motorschutzschalter inzwischen mehr als nur den reinen Schutz durch gezieltes Abschalten. Beispielsweise helfen Diagnose- und Statusmeldungen, die Betriebskosten oder gar Ausfälle zu reduzieren.

Bild: Pilz GmbH & Co. KG

Marktspiegel

Elektromotoren

In der Druckausgabe zeigen wir zusammengefasst die verschiedenen Elektromotoren von 112 Unternehmen. Auf unserer Homepage finden sich zumeist zusätzliche Angaben wie der Leistungsbereich oder das Drehmoment bzw. der Kraftbereich bei Linearmotoren. Für die vollständige Ansicht ist ein Einloggen erforderlich, in Kürze gibt es zusätzlich auch einen speziellen Registrierzugang.

Bild: Panasonic Electric Works Europe AG

Marktspiegel

Energiesparmotoren

Laut Statistiken des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) aus dem vergangenen Jahr betrug der Anteil der im europäischen Markt verkauften Energiesparmotoren der Effizienzklasse IE2 im Jahr 2009 rund 17%. Damit habe sich ihr Anteil am Gesamtmarkt in den zurückliegenden Jahren verdoppelt. Gewiss ist der Anteil der Energiesparmotoren seither noch gestiegen.

Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Marktspiegel

Getriebemotoren

Die Getriebemotoren bilden eine Einheit aus einem Getriebe und einem Motor, wobei das Getriebe bevorzugt als Modul am Motor angebaut wird. Das Getriebe wandelt Kraft und Antriebsgeschwindigkeit des Motors um und gibt sie als veränderte Abtriebsgeschwindigkeit und Drehmoment weiter. Häufig verringert sich die Drehzahl der Abtriebsgeschwindigkeit gegenüber der Antriebs­geschwindigkeit, während das Drehmoment deutlich ansteigt. Die in den Getriebemotoren eingesetzten Getriebe unterscheiden sich zunächst durch die Lage der Abtriebsachse gegenüber der Antriebsachse (z.B. senkrecht oder in gleicher Richtung).

Offen für eine grenzenlose Automatisierung

05.09.17

Im Vergleich zur Informations- erweist sich die Automatisierungstechnik als deutlich konservativer, denn hier werden neue Technologien langsamer eingeführt.

Innovationshemmend wirkt sich zudem aus, dass Technologietrends oft nur von wenigen Herstellern entwickelt und getragen werden. So gibt es beispielsweise bis heute kein Standardprotokoll zur Weiterleitung von Prozessdaten über das Netzwerk. Einige Hersteller treiben ihr eigenes Protokoll voran, andere Anbieter integrieren entsprechende Schnittstellen in ihre Geräte. Daraus resultieren verschiedene Protokolle, welche die gleichen Anforderungen umsetzen. Hat sich der Anwender also für ein Protokoll entschieden, ist er häufig an das Produktportfolio der jeweiligen Anbieter gebunden. mehr...








Präzise Farbdetektion

11.08.17
Bild: SensoPart Industriesensorik GmbH

Der große Arbeitsbereich des Farbsensors FT 55-CM, die flexible Farberkennung (der Sensor unterscheidet bis zu zwölf Farben) sowie die komfortable Bedienung ermöglichen vielfältige Anwendungen im Bereich Farberkennung und -sortierung. mehr...


Rethink! SPMS 2017

08.09.17
Bild: we.CONECT Global Leaders GmbH

Die Rethink! SPMS 2017 ist ein Strategie-Event für Vorstände der Produktion und Werkleiter, um aktuelle Projekte, neue Entwicklungen, innovative Technologien und Trends im Bereich Smart Manufacturing, Lean Management und Industrie 4.0 auf einer Plattform interaktiv zu diskutieren. mehr...








3. Technologieforum Bildverarbeitung

04.09.17
Bild: Stemmer Imaging GmbH

"Komprimierter kann man sich über die derzeitigen technischen Entwicklungen in der Bildverarbeitung nicht informieren als auf dieser Veranstaltung", so lautete das Fazit eines Teilnehmers nach dem letzten Technologieforum Bildverarbeitung. mehr...



Spitzenwerte ohne Spitzen

11.08.17
Bild: Wöhrle Stromversorgungssysteme GmbH

Wenn Industriekunden den vereinbarten maximalen Stromverbrauch selbst für einige Minuten überschreiten, steigt die Bereitstellungsgebühr dramatisch an. mehr...





Hubsäulen mit elektrischer Höhenverstellung

11.08.17
Bild: RK Rose+Krieger GmbH

Die elektrisch verstellbare Hubsäule Multilift II impact von RK Rose+Krieger absorbiert mit einem integrierten Dämpfungssystem hohe Aufprallkräfte, die beispielsweise beim Abladen eines Werkstücks entstehen können. mehr...


Gleiten oder Rollen?

11.08.17
Bild: Igus GmbH

In der Lineartechnik wird gemäß dem Wirkprinzip zwischen zwei Arten von Lagerungen unterschieden: den Gleit- und den Wälzlagern. mehr...