Details

Die TwinSAFE-Busklemmen erlauben den Anschluss aller gängigen Sicherheitssensoren und -aktoren und können mit der TwinSAFE-Logic betrieben werden. Die sichere Kommunikation erfolgt über das TwinSAFE-/FSoE-Protokoll (Fail Safe over EtherCAT). Die TwinSAFE-Logic-Busklemme oder TwinSAFE-PLC fungiert als Verknüpfungseinheit zwischen den TwinSAFE-Ein- und -Ausgangsklemmen. Sie ermöglicht den Aufbau einer einfachen, flexiblen und kostengünstigen dezentralen Sicherheitssteuerung. Daher werden keine Sicherheitsanforderungen an die übergeordnete Steuerung gestellt. Die für die Automatisierung von Maschinen notwendigen und typischen Sicherheitsfunktionen, wie z. B. Not-Aus, Schutztür usw., sind in der jeweiligen Logik bereits enthalten. Der Anwender konfiguriert die Klemme entsprechend den Sicherheitsanforderungen seiner Applikation.

Produktbeschreibung

Produktname
TwinSAFE I/O
Produkteinführung
2005
Einsatzzweck
Not-Halt, Not-Aus, Schutztürüberwachung mit/ohne Zuhaltung, Zustimmungsschalter, Zweihandbedienung, Lichtgitter, Muting-Bausteine
Breite
12-24
Höhe
100
Tiefe
70
Betriebsspannung DC
24 V DC
Betriebstemperatur (von ..°C)
-25
Betriebstemperatur (bis ..°C)
+55 °C
Zulassungen
TÜV, CCC, GOST-R, UL, NRTL, CSA

Sicherheitsauswertegerät

Ansteuerung erfolgt durch
Lichtgitter, Lichtschranke, Not-Aus-Taster, Schaltmatte, Sicherheitssensor, Bewegungssensor, Zweihandtaster
Maximal erreichbare Sicherheitskategorie (EN ISO 13849-1, IEC 61508)
PL e / SIL 3
Verfügbare Stop-Kategorie (0, 1, 2)
0, 1, 2
Modularsystem
Verfügbare Zusatzmodule
Eingangsklemme, Ausgangsklemme, Logikklemme
Gruppenbildung
Abschalten von Gruppen bei Fehlern

Betriebsarten

Überwachter Start
Automatischer Start

Eingänge

Anzahl 1-kanalig Eingänge
4 - 20 je Modul
Anzahl 2-kanalig Eingänge
2 - 24 je Modul
Gleichzeitigkeitsüberwachung
Die Überwachungszeit ist einstellbar.
Querschlussüberwachung
Erdschlussüberwachung
Masseschlussüberwachung
Besonderheiten bei den Eingängen
Testung und Sensortyp einstellbar

Ausgänge Relais / Halbleiter

Schaltvermögen der unverzögerten Freigabekontakte
500 mA / 24 V DC oder 2,3 A
Besonderheiten bei zeitverzögerten Freigabekanälen
Abschaltverzögerung einstellbar bis 600 Sek.
Anzahl sichere Halbleiterausgänge
4 Ausgänge je Modul, max. 1024 Module
Rückführkreis auswerten
Rückführkreisüberwachung konfigurierbar
Meldeausgang
Halbleiterausgänge konfigurierbar
Verwendung des Meldeausgangs
Alle Meldesignale automatisch in der SPS auswertbar
Kommunikationsfähigkeit
EtherCAT, Profibus, CANopen, DeviceNet, Ethernet, Sicherheitsprotokoll Safety-over-EtherCAT/TwinSAFE

Diagnose und Überwachung

Anlauftest
Diagnosefunktionen
Alle Diagnosemeldungen in der SPS auswertbar
Zyklischer Selbsttest

Firma

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Firmenportrait