FEWIS Neon

WIKON Kommunikationstechnik GmbH

Details

Fernüberwachen und Fernschalten per Handy Zwei mal Schalten, vier mal Melden – alles über SMS. Das FEWIS Neon macht fernüberwachen besonders einfach. Die zwei Schaltausgänge können per SMS von authorisierten Handys ferngeschaltet werden. Jeder Schaltbefehl wird umgehend quittiert. Die vier frei parametrierbaren Meldeeingänge stehen für vielfältige Fernüberwachungsfunktionen zur Verfügung. Das Modul mit integriertem GSM-Modem kann problemlos auf Hutschiene installiert werden. Durch das integrierte GSM Modem entfallen aufwendige Installationsarbeiten für eine Telefonleitung komplett. Von der Überwachung gebäudetechnischer Anlagen bis hin zu räumlich entfernten Anlagen im kommunalen Bereich wie Hochbehälter und Pumpstationen sind die Anwendungen denkbar.

Allgemeine Produkteigenschaften

Produktname
FEWIS Neon
Einsatzschwerpunkte (Branche)
Strom, Gas, Wasser, Gebäudetechnik, Infrastrukturanlagen
Einsatzschwerpunkte (Anwendung)
Fernwarten, Fernwirken, Telematik, Störwerterfassung

Geräteeigenschaften

Gerätebezeichnung
Kommunikationsbaugruppe inkl. GSM-Modem, Ein/Ausgänge, CPU, Fernwirk- und Störmeldesystem
Bauform
Hutschienengehäuse
Gehäusematerial
Kunststoff
Gehäuseschutzart (IP xx)
IP20
Länge
72 mm
Breite
86 mm
Höhe
60 mm
Versorgungsspannung DC
12...24
Versorgungsspannung AC
230
Max. Speichergröße für Datenlogging
100kb
Zulässige Betriebstemperatur von:
-20 °C
Zulässige Betriebstemperatur bis:
60 °C
Verschiedene Betriebsarten
diverse
Verwendete Bedienoberfläche
www.global-datacenter.de
Anzahl digitaler Eingänge
4
Anzahl digitaler Ausgänge
2
Anzahl analoger Eingänge
4
Anzahl Relaisausgänge
2

Schnittstellen und Kommunikation

Andere Schnittstellen
Antenne

Kommunikation ohne bzw. mit Feldbussystemen

Ethernet
ISDN
CANopen, DeviceNet
LON
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Andere Feldbusse
eBus, EIB

Mögliche Verbindungsmedien

Telefonmodem
Standleitung
Ethernetleitung (Internetanbindung)
Funk
GSM-Netz (=Handy)
GPRS-Netz
Art der Funkverbindung
GSM
Welche Funkfrequenzen sind wählbar
900/1800 MHz
Max. Übertragungsgeschwindigkeiten
-
Max. Übertragungsreichweite (bei Funksystemen; gegebenfalls nur bis zur Basisstation)
GSM (nahezu weltweit)

Verbindungsherstellung und Meldungsabwicklung

Verbindungsaufbau durch Wählprogramm
nicht notwendig, da Kommunikation über SMS
Sicherheitsvorkehrungen gegen unbefugten Zugriff durch Dritte
Rufnummernüberprüfung
Transaktionskonzept mit Nutzdatenkontrolle
Textmeldungen selbständig absetzen
E-Mail, Handy-Display (mit SMS), Fax
Art der Quittierung der Meldung
SMS
Dial-up I/O: Datenaustausch nur für aktuell benötigte Daten
on demand, zyklisch, konfigurierbar
Aktionswiederholung bei Misserfolg
ja, parametrierbar
Was geschieht mit Meldungen etc., wenn der Empfänger nicht erreichbar ist
Zwischenspeicherung, Wiederholung
Internet-Einbindung
über Server www.global-datacenter.de
Redundanzfähigkeit
realisierbar mit 2. System

Prozesseinwirkungsmöglichkeiten

Realisierte IT-Funktionen: Inbetriebnahme, Wartung, Diagnose, Prozessänderungen
Anlagenüberwachung / Steuerung, Fernkonfiguration, Statusabfrage, Aktionsauslösung, Visualisieren
Integrierte SPS bzw. Reglerfunktionen
Unterstützte Software-Schnittstellen
Textdatei, SQL, ODBC (über Server)
Im- u. Export von dynamischen Verknüpfungen bzw. Link mit anderen DB
www.global-datacenter.de

Datenbehandlung

Sicherung von Daten
alle
Datenübertragung mit Zeitstempel
Update von Variablen über Internet

Firma

WIKON Kommunikationstechnik GmbH