@120

OHP Automation Systems GmbH

Details

Das Automatisierungs- und Fernwirksystem @120 versteht sich als Neuentwicklung mit kompatiblen Schnittstellen zu den bewährten A120/Compact Automatisierungs- und Fernwirksystemen, da sich das System nahtlos in die E/A Welt der A120 /Compact Baureihe einfügt. Neben der Ausrüstung von Neuanlagen sichert die @120 so auch die langfristige Verfügbarkeit der A120/Compact Baureihe als leistungsfähige Automatisierungsplattform. Der Systemaufbau besteht aus robusten 3HE Baugruppenträgern, die auf TS35 Hutschienen montiert werden und jeweils 5 Baugruppen aufnehmen können. 4 Baugruppenträger können zu einer Grundeinheit mit insgesamt 20 Baugruppen verbunden werden. Die ALU wird auf den ersten Platz gesteckt und enthält das Systemnetzteil, das alle 20 Baugruppen einer Grundeinheit versorgt. Über die Modbus TCP Schnittstelle auf der ALU können bis zu 3 weitere Grundeinheiten angeschlossen werden, die ihrerseits über die DEA300 Kommunikationsbaugruppe und jeweils 19 Erweiterungsbaugruppen verfügen können. Das @120 System wird mit dem herstellerunabhängigen IEC 61131-3 Programmiersystem MULTIPROG programmiert. Mittels genormter Kommunikationsprotokolle wie dem IEC 60870-5-101, -103, -104, dem weit verbreiteten ModbusTCP-Protokoll und auch dem optionalen OPC Server kann das System in verschiedensten Automatisierungs- bzw. Fernwirkumgebungen integriert werden. Das @120 System kann maximal 1.216 E/A-Punkte bearbeiten und modular mit E/A-Baugruppen bestückt werden. Die @120 Standard E/A-Module sind kompatibel zu den A120/Compact E/A Baugruppen, so dass auch bestehende E/A-Module weiter verwendet werden können. Zusätzlich sind E/A-Module mit einer höheren Anzahl Ein-/ Ausgängen verfügbar.

Allgemeine Produkteigenschaften

Produktname
@120
Produkteinführung
2005
Produktgruppe
Komplettes Hardware-System
Einsatzschwerpunkte (Branche)
Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Netzleittechnik, Pipelines, Warentransportanlagen, Produktion, Gebäude
Einsatzschwerpunkte (Anwendung)
Fernwirken, Störwerterfassung, Zählererfassung, Automatisierung, Regelung

Geräteeigenschaften

Gerätebezeichnung
Programmierbare Fernwirk SPS für die Übertragung mittlere Datenmengen nach IEC 60870-5-101 / SEAB1/F
Bauform
Hutschienengehäuse
Gehäusematerial
Kunststoff
Gehäuseschutzart (IP xx)
IP20
Breite
4 cm
Versorgungsspannung DC
24V
Max. Speichergröße für Datenlogging
25000 / 8000 Telegramme
Zulässige Betriebstemperatur bis:
60 °C
Verschiedene Betriebsarten
Vollautomatisch Steuerung und Überwachung
Verwendete Bedienoberfläche
MultiprogPlus
Betriebssystem
Linux
Anzahl digitaler Eingänge
999
Anzahl digitaler Ausgänge
999
Anzahl analoger Eingänge
608
Anzahl analoger Ausgänge
608
Anzahl Relaisausgänge
304

Schnittstellen und Kommunikation

Schnittstellen: RS232
2
Schnittstellen: RS485
1
Schnittstellen: USB
1
Andere Schnittstellen
Ethernet, optional: RS422/RS485/TTY/LWL, DCF 77-, GPS-Uhrzeit

Kommunikation ohne bzw. mit Feldbussystemen

Ethernet
ISDN
CANopen, DeviceNet
LON
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Andere Feldbusse
ModbusPlus, ModbusTCP, ModbusRTU
Verwendete Fernwirkprotokolle
IEC 60870-5-101, IEC 60870-5-104, Automatischer Wähldienst, SEAB 1/F

Mögliche Verbindungsmedien

Telefonmodem
Standleitung
Ethernetleitung (Internetanbindung)
Funk
GSM-Netz (=Handy)
GPRS-Netz
Art der Funkverbindung
IÜber externe Modems
Max. Übertragungsgeschwindigkeiten
9.600 Bd

Verbindungsherstellung und Meldungsabwicklung

Verbindungsaufbau durch Wählprogramm
Von der Unterstation oder der Zentrale aus möglich
Sicherheitsvorkehrungen gegen unbefugten Zugriff durch Dritte
Passwort; Verschlüsselung; Parametierbares Passwort
Transaktionskonzept mit Nutzdatenkontrolle
Textmeldungen selbständig absetzen
SMS
Dial-up I/O: Datenaustausch nur für aktuell benötigte Daten
Dial on demand, zyklisch, konfigurierbar über AWP
Aktionswiederholung bei Misserfolg
Wahlwiederholung parametrierbar
Was geschieht mit Meldungen etc., wenn der Empfänger nicht erreichbar ist
Nullspannungssichere Zwischenspeicherung der Daten, Wahlwiederholmodus
Internet-Einbindung
Redundanzfähigkeit

Prozesseinwirkungsmöglichkeiten

Realisierte IT-Funktionen: Inbetriebnahme, Wartung, Diagnose, Prozessänderungen
Anlagenüberwachung / Steuerung, , Fernzugriff, Statusabfrage, Aktionsauslösung, Programmieren, Anbindung an Prozessleitsystem ProWin
Integrierte SPS bzw. Reglerfunktionen
Intergrierte SPS nach IEC 61131-3, Regelerfunktion
Zugriff auf welche Geräte
Simatic S7, Schneider SPS,
Steuerbefehle per SMS übertragen
ActiveX und COM/DCOM-Unterstützung
Optional OPC Server

Datenbehandlung

Sicherung von Daten
Nullspannungssichere Ablage der Daten, Störmeldungen, Betriebsdaten, Wartungsmeldungen
Datenübertragung mit Zeitstempel
Update von Variablen über Internet

Firma

OHP Automation Systems GmbH