Details

Der TS 300 ermöglicht die Fernwartung einer Anlage über den MPI-Bus. Der TS 300 sitzt in einem einfachbreiten S7-300*-Gehäuse zur Montage auf die Profilschiene.
Im Gehäuse des TS 300 ist ein analoges Modem integriert, das jetzt ohne Update für den weltweiten Einsatz konfiguriert werden kann. TAE- und RJ11-Kabel sind im Lieferumfang enthalten.
Alternativ sind auch Varianten mit ISDN- oder GSM-Modem erhältlich. Der TS 300 kann über den Rückwandbus eine MPI-Verbindung mit der CPU herstellen. Die Spannungsversorgung kann ebenfalls über den Rückwandbus erfolgen. Somit wird für die Installation einer Fernwartungslösung nur noch die Telefonleitung benötigt.
Der TS 300 muss nicht in der Hardwarekonfiguration der SPS konfiguriert werden und ist somit jederzeit nachträglich installierbar.
Alternativ kann der TS 300 extern mit 24 V versorgt werden. Auch der MPI-Anschluss kann über die frontseitige 9-polige Sub-D-Buchse hergestellt werden.
Ein zusätzlicher USB-Anschluss dient zur Parametrierung des TS 300, zur Vor-Ort-Verwendung als PC-Adapter oder zur direkten Verwendung des internen Modems.
Der TS 300 kann auch über eine Fernverbindung mit einer neuen Firmware versehen werden. Somit ist auch eine Funktionserweiterung eines bereits in der Anlage eingebauten TS 300 möglich. Mit Hilfe der beiliegenden SHTools-Software sind Parametrier- und Diagnosefunktionen möglich. Für ein Firmware-Updatesteht die aktuellste SHTools-Version zum kostenlosen Download bereit.

Allgemeine Produkteigenschaften

Produktname
TS 300 mit integriertem ISDN Modem
Produkteinführung
2007
Produktgruppe
Komplettes Hardware-System
Einsatzschwerpunkte (Branche)
Infrastrukturanlagen, Maschinen- und Anlagenbau, Wasseraufbereitung,
Einsatzschwerpunkte (Anwendung)
Fernwarten, Fernwirken, Teleservice,

Geräteeigenschaften

Gerätebezeichnung
Kommunikationsbaugruppe, ISDN-Interface
Gehäusematerial
Kunststoff
Gehäuseschutzart (IP xx)
IP20
Länge
116 mm
Breite
40 mm
Höhe
124 mm
Versorgungsspannung DC
+24 V , vom S7-AG oder extern
Zulässige Betriebstemperatur bis:
60 °C
Verwendete Bedienoberfläche
Simatic-Teleservicemodul
Betriebssystem
Parametriertool für W2k/XP/Vis
Anzahl digitaler Eingänge
16
Anzahl digitaler Ausgänge
16

Schnittstellen und Kommunikation

Schnittstellen: RS485
1
Schnittstellen: USB
1
Andere Schnittstellen
ISDN S0, MPI über Rückwandbus

Kommunikation ohne bzw. mit Feldbussystemen

Ethernet
ISDN
CANopen, DeviceNet
LON
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Andere Feldbusse
MPI-Bus
Verwendete Fernwirkprotokolle
Übertragung im D-Kanal mit 9.600 Bit/ss (X.31-D) Übertragung im B-Kanal mit 64.000 Bit/s (X.31-B)

Mögliche Verbindungsmedien

Telefonmodem
Standleitung
Ethernetleitung (Internetanbindung)
Funk
GSM-Netz (=Handy)
GPRS-Netz
Max. Übertragungsgeschwindigkeiten
19,2 oder 187,5KBit/s

Verbindungsherstellung und Meldungsabwicklung

Verbindungsaufbau durch Wählprogramm
Anwendungsgesteuert, unter Windows
Sicherheitsvorkehrungen gegen unbefugten Zugriff durch Dritte
Passwort, Automatischer Rückruf
Transaktionskonzept mit Nutzdatenkontrolle
Textmeldungen selbständig absetzen
2 SMS Alarmmeldungen
Aktionswiederholung bei Misserfolg
bis 12 mal Wahlwiederholung

Prozesseinwirkungsmöglichkeiten

Realisierte IT-Funktionen: Inbetriebnahme, Wartung, Diagnose, Prozessänderungen
Fernkonfiguration, Fernupdate, Statusabfrage, Aktionsauslösung
Zugriff auf welche Geräte
Simatic S7, OP-Terminals

Datenbehandlung

Sicherung von Daten
Zugangsdaten, Alarmmeldungen mit Empfängernummern
Datenübertragung mit Zeitstempel
Update von Variablen über Internet

Firma

Helmholz GmbH & Co. KG

Firmenportrait