Details

Der SSW7-TS PRO ermöglicht die Fernwartung einer S7-Anlage über eine Modemverbindung und unterstützt anlagenseitig den Anschluss an ein MPI- oder PROFIBUS-Netz mit bis zu 12 Mbit/s.
Im Gehäuse des SSW7-TS PRO ist je nach Ausführung ein Analog-, ISDN- oder GSM-Modem integriert. Das analoge Modem kann für den weltweiten Einsatz konfiguriert werden. Für den mobilen Einsatz oder bei fehlendem Telefonanschluss ist der SSW7-TS PRO GSM die richtige Wahl.
Neben dem Einsatz als Fernwartungslösung kann der SSW7-TS PRO auch vor Ort über seine RS232- oder USB-Schnittstelle als PC-Adapter verwendet werden.
Die MPI/PROFIBUS-Anschlussleitung des SSW7-TS PRO stellt wegen des im Stecker integrierten Repeaters keine Stichleitung dar. Dadurch kann der Adapter auch bei 12 Mbit/s an jede beliebige Stelle des Busses gesteckt werden.
Die Versorgungsspannung erhält der SSW7-TS PRO im Normalfall über die MPI/PROFIBUS-Anschlussleitung oder bei Bedarf über den externen Spannungsanschluss.
Mit Hilfe der kostenfreien Software SHTools können Firmware-Updates sowohl direkt, als auch über Modemverbindung übertragen werden.
Der SSW7-TS PRO unterstützt den Versand beliebiger SMS-Nachrichten. Ausgelöst wird der SMS-Versand durch den Aufruf des Funktionsbausteins SMS_SEND aus dem Automatisierungssystem heraus.

Allgemeine Produkteigenschaften

Produktname
SSW7-TS PRO mit integriertem Modem
Produkteinführung
2009
Produktgruppe
Komplettes Hardware-System
Einsatzschwerpunkte (Branche)
Infrastrukturanlagen
Einsatzschwerpunkte (Anwendung)
Fernwarten, Fernwirken, Teleservice,

Geräteeigenschaften

Gerätebezeichnung
Kommunikationsbaugruppe
Bauform
Hutschienengehäuse
Gehäusematerial
Kunststoff
Gehäuseschutzart (IP xx)
IP20
Länge
120 mm
Breite
65 mm
Höhe
30 mm
Versorgungsspannung DC
+24 V , vom S7-AG oder extern
Zulässige Betriebstemperatur bis:
60 °C
Verwendete Bedienoberfläche
Simatic-Teleservicemodul
Betriebssystem
Parametriertool für W2k/XP/Vis

Schnittstellen und Kommunikation

Schnittstellen: RS232
1
Schnittstellen: RS485
1
Schnittstellen: USB
1
Andere Schnittstellen
RJ11, MPI-Interface

Kommunikation ohne bzw. mit Feldbussystemen

Ethernet
ISDN
CANopen, DeviceNet
LON
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Andere Feldbusse
MPI-Bus

Mögliche Verbindungsmedien

Telefonmodem
Standleitung
Ethernetleitung (Internetanbindung)
Funk
GSM-Netz (=Handy)
GPRS-Netz
Max. Übertragungsgeschwindigkeiten
9,6 kBit/s bis 12 MBit/s

Verbindungsherstellung und Meldungsabwicklung

Verbindungsaufbau durch Wählprogramm
Anwendungsgesteuert, unter Windows
Sicherheitsvorkehrungen gegen unbefugten Zugriff durch Dritte
Passwort, Automatischer Rückruf
Transaktionskonzept mit Nutzdatenkontrolle
Textmeldungen selbständig absetzen
E-Mail, Handy-Display (mit SMS), Fax, D1-SMS

Prozesseinwirkungsmöglichkeiten

Realisierte IT-Funktionen: Inbetriebnahme, Wartung, Diagnose, Prozessänderungen
Fernkonfiguration, Fernupdate, Statusabfrage
Zugriff auf welche Geräte
Simatic S7, C7, OP-Terminals, PC-Rechner

Datenbehandlung

Datenübertragung mit Zeitstempel
Update von Variablen über Internet

Firma

Helmholz GmbH & Co. KG

Firmenportrait