Details

ACOS 750 vereint leistungsfähige Automation und robuste Fernwirktechnik in einem Gerät. Aufgabenstellungen, die bisher getrennt in einer Speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) und einem autarken Fernwirkgerät gelöst wurden, können nun durchgängig mit nur einem System realisiert werden.\r\nACOS 750 ist ein modulares, multiprozessorfähiges System, bestehend aus Baugruppenträger, Stromversorgung/Netzteil, zentralen Prozessormodulen sowie angeschalteter Kommunikations-, Schnittstellen- und Prozess-E/A-Modulen. \r\nDie Modulanschaltung basiert auf dem EtherCAT-Bussystem. Die Aufnahme der Systemkomponenten erfolgt typabhängig im Baugruppenträger, bzw. als Anschaltung an den Modulträger. Optional kann die Prozess-E/A-Modul-Anschaltung auch dezentral erfolgen. Hierfür stehen Systemmodule basierend auf Standard Ethernet (bis zu 100m Entfernung), als auch LWL-Varianten (Multimode) für eine Entfernung bis zu 2km zur Verfügung. Damit ist ACOS 750 einfach projektierbar, skalierbar und erweiterbar.\r\nFür Aufgabenstellungen im Bereich der Stationsautomatisierung stehen E/A-Module mit höchster Spannungs- und EMV-Festigkeit zur Verfügung. Redundanzkonzepte im Bereich der Spannungsversorgung (bis zu 4 Netzteilmodule in einem System möglich) sowie optische Schnittstellenmodule runden das System ab.\r\nDas CPU-Modul ist in der Standard- Ausführung mit einem LC-Display ausgestattet und besitzt eine RS232 Parametrier- und Service-Schnittstelle.\r\nDie Parametrierung erfolgt über das graphische Engineeringtool ACOS ET. Parametrierung und Archivwerte können auf einer optionalen microSD-Card abgelegt werden. \r\nDas CPU-Modul verfügt über drei serielle RS232-Schnittstellen für die Kommunikation nach IEC 60870-5-101/-103 und Modbus RTU Master sowie über 4 Ethernet-Schnittstellen mit integriertem Switch für IEC 60870-5-104 Client/Server und Modbus TCP Client.\r\n

Allgemeine Produkteigenschaften

Produktname
ACOS 750
Produkteinführung
2008
Produktgruppe
Komplettes Hardware-System
Einsatzschwerpunkte (Branche)
Infrastrukturanlagen, Strom, Gas, Wasser
Einsatzschwerpunkte (Anwendung)
Fernwirken

Geräteeigenschaften

Gerätebezeichnung
modulares Automatisierungs- und Fernwirkgerät
Bauform
Hutschienengehäuse
Gehäusematerial
Metall
Gehäuseschutzart (IP xx)
je nach Ausführung bis IP55
Länge
130 mm
Breite
104 mm
Höhe
130 mm
Versorgungsspannung DC
24..60 V
Versorgungsspannung AC
110-230 V
Max. Speichergröße für Datenlogging
64 MByt, mit Memory Card bis 1 GB
Zulässige Betriebstemperatur von:
-20 °C
Zulässige Betriebstemperatur bis:
65 °C
Verschiedene Betriebsarten
vollautomatisch
Verwendete Bedienoberfläche
ACOS ET, IDS HIGH-LEIT
Betriebssystem
proprietär, Bedienoberflä
Anzahl digitaler Eingänge
999
Anzahl digitaler Ausgänge
999
Anzahl analoger Eingänge
512
Anzahl analoger Ausgänge
512
Anzahl Relaisausgänge
999

Schnittstellen und Kommunikation

Schnittstellen: RS232
64
Schnittstellen: RS422
64
Schnittstellen: RS485
64
Schnittstellen: USB
1
Andere Schnittstellen
Ethernet, LWL (ST), Wählleitungen, ISDN, GSM, GPRS, WT-Modem (FSK)

Kommunikation ohne bzw. mit Feldbussystemen

Ethernet
ISDN
CANopen, DeviceNet
LON
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Andere Feldbusse
IEC 61850, Modbus RTU, Modbus TCP, Profibus DP
Verwendete Fernwirkprotokolle
IEC 60870-5-101, 103, -104 sowie firmenspezifische

Mögliche Verbindungsmedien

Telefonmodem
Standleitung
Ethernetleitung (Internetanbindung)
Funk
GSM-Netz (=Handy)
GPRS-Netz
Art der Funkverbindung
Zeitschlitzfunk, Betriebsfunk, Bündelfunk, Richtfunk
Max. Übertragungsgeschwindigkeiten
10/100 MBit

Verbindungsherstellung und Meldungsabwicklung

Verbindungsaufbau durch Wählprogramm
Spontane Störmeldeübergabe, automatisch, manuell, Ereignis
Sicherheitsvorkehrungen gegen unbefugten Zugriff durch Dritte
Passwort; Verschlüsselung; Passwort, Automatischer Rückruf, Adressfilter
Transaktionskonzept mit Nutzdatenkontrolle
Textmeldungen selbständig absetzen
Handy-Display (mit SMS)
Art der Quittierung der Meldung
Rückruf, Quittiereingang
Dial-up I/O: Datenaustausch nur für aktuell benötigte Daten
konfigurierbar: spontan, Dial-on demand, zyklisch
Aktionswiederholung bei Misserfolg
Was geschieht mit Meldungen etc., wenn der Empfänger nicht erreichbar ist
Zwischenspeicherung für 48 Std., generelle Protokollierung, Wahlwiederholungsmodus,Weiterleitun
Internet-Einbindung
Ethernet-Schnittstelle, z.B. über IEC 60870-5-104
Redundanzfähigkeit
Ersatz- und Mehrwegschaltung (bis zu 4)

Prozesseinwirkungsmöglichkeiten

Realisierte IT-Funktionen: Inbetriebnahme, Wartung, Diagnose, Prozessänderungen
Anlagenüberwachung / Steuerung, Fernkonfiguration, Fernupdate, Statusabfrage, Aktionsauslösung, Programmieren, Visualisieren, Diagnose
Integrierte SPS bzw. Reglerfunktionen
Ja, IEC 61131-3
Steuerbefehle per SMS übertragen
Im- u. Export von dynamischen Verknüpfungen bzw. Link mit anderen DB
über Leitsystem HIGH-LEIT

Datenbehandlung

Sicherung von Daten
interner Speicher zur Archivierung von Meldungen, Messwerten, Zählwerten
Datenübertragung mit Zeitstempel
Update von Variablen über Internet

Firma

IDS GmbH