Details

Die TM-E-Router bieten eine vollständige Fernwartung über das Internet von SPSen oder Automatisierungsgeräten über deren serielle und/oder Ethernet-Schnittstelle. Nahtlos in die SPS-Programmierumgebung integriert, sind die TM-E-Router auch die perfekte Plattform zum Generieren von Alarmbenachrichtigungen. Des Weiteren bieten sie Tunnelfunktionen für regelmäßige oder dauerhafte Internetverbindungen. Die TM-E-Router sind ebenfalls mit einem integrierten Webserver für Konfigurations- und HMI-Zwecke sowie FTP-Funktionen für Downloads/Uploads von Daten und Konfigurationsdateien ausgestattet. Die TM-E-Router sind voll kompatibel mit Talk2M. Maschinenbauer und OEMs wie auch Systemintegratoren nutzen Talk2M, um alle Vorteile von Breitband- oder mobilem Internet zu nutzen und ihre Maschinen und Anlagen weltweit fernzuwarten. Mit nur einem einfachen Mausklick ist dieses Internet-Serviceportal durch VPN gesichert und bietet eine zuverlässige Kommunikation zu optimierten Kosten.

Allgemeine Produkteigenschaften

Produktname
TM-E
Produkteinführung
2009
Produktgruppe
Komponente
Einsatzschwerpunkte (Branche)
Strom, Gas, Wasser, Gebäudetechnik, Infrastrukturanlagen
Einsatzschwerpunkte (Anwendung)
Fernwarten, Datenübertragung, Störwerterfassung, Fernwirken

Geräteeigenschaften

Gerätebezeichnung
Kommunikationsbaugruppe, Fernwirk- und Störmeldesystem
Bauform
Hutschienengehäuse
Gehäusematerial
Metall
Gehäuseschutzart (IP xx)
IP20
Länge
108 mm
Breite
39 mm
Höhe
129 mm
Versorgungsspannung DC
12-24
Zulässige Betriebstemperatur von:
-20 °C
Zulässige Betriebstemperatur bis:
70 °C
Verschiedene Betriebsarten
Vollautomatisch, Step-by-Step
Verwendete Bedienoberfläche
integriertes Webinterface
Betriebssystem
eigenes Betriebssystem
Anzahl digitaler Eingänge
1
Anzahl digitaler Ausgänge
1

Schnittstellen und Kommunikation

Schnittstellen: RS485
1
Andere Schnittstellen
Ethernet, Modem, Antenne, DI/DO

Kommunikation ohne bzw. mit Feldbussystemen

Ethernet
ISDN
CANopen, DeviceNet
LON
Interbus
Modbus
Profibus-DP
Andere Feldbusse
MPI/PPI, PROFIBUS, MODBUS TCP
Verwendete Fernwirkprotokolle
Firmenspezifisch

Mögliche Verbindungsmedien

Telefonmodem
Standleitung
Ethernetleitung (Internetanbindung)
Funk
GSM-Netz (=Handy)
GPRS-Netz
Art der Funkverbindung
GPRS/EDGE/UMTS/HSUPA
Max. Übertragungsgeschwindigkeiten
von 14,4k bis 100MBit

Verbindungsherstellung und Meldungsabwicklung

Verbindungsaufbau durch Wählprogramm
unter Windows, Anwendungsgesteuert, Web-Browser
Sicherheitsvorkehrungen gegen unbefugten Zugriff durch Dritte
VPN, Passwort, Verschlüsselung, Automatischer Rückruf
Transaktionskonzept mit Nutzdatenkontrolle
Textmeldungen selbständig absetzen
E-Mail, SMS, SNMP, FTP
Art der Quittierung der Meldung
manuell via Web-Browser, per SMS
Dial-up I/O: Datenaustausch nur für aktuell benötigte Daten
Dial-on demand,konfigurierbar via Anwenderprogramm
Aktionswiederholung bei Misserfolg
konfigurierbar
Was geschieht mit Meldungen etc., wenn der Empfänger nicht erreichbar ist
Freiparametrierbar
Internet-Einbindung
modellabhängig
Redundanzfähigkeit

Prozesseinwirkungsmöglichkeiten

Realisierte IT-Funktionen: Inbetriebnahme, Wartung, Diagnose, Prozessänderungen
Anlagenüberwachung / Steuerung, Fernkonfiguration, Fernupdate, Statusabfrage, Aktionsauslösung, Programmieren, Visualisieren
Integrierte SPS bzw. Reglerfunktionen
Scriptsprache
Zugriff auf welche Geräte
S5, S7, VIPA, OP+TP, PC, viele Ethernet-basierende Geräte
Steuerbefehle per SMS übertragen
Im- u. Export von dynamischen Verknüpfungen bzw. Link mit anderen DB
via CSV-Datei

Datenbehandlung

Sicherung von Daten
Zugangsdaten, Störmeldungen, Wartungsmeldungen
Datenübertragung mit Zeitstempel
Update von Variablen über Internet

Firma

VIPA GmbH